Aktualisiert 25.08.2015 16:26

LuzernBeliebte Lokale Havanna und Borromini schliessen

Ausgehlokale in der Luzerner Neustadt im Wandel: Das Havanna und das Borromini werden geschlossen und eröffnen unter neuen Namen mit neuen Konzepten.

von
sam
1 / 6
Das Havanna schliesst bald. Die beiden Inhaber des Havannas, Filiz und Jeff Sezer, freuen sich aber jetzt schon auf das neue Restaurant.

Das Havanna schliesst bald. Die beiden Inhaber des Havannas, Filiz und Jeff Sezer, freuen sich aber jetzt schon auf das neue Restaurant.

sam
Nach fast zwölf Jahren sei es wieder Zeit für eine Veränderung. Wie der neue Name des Restaurants lauten wird, ist noch nicht ganz klar.

Nach fast zwölf Jahren sei es wieder Zeit für eine Veränderung. Wie der neue Name des Restaurants lauten wird, ist noch nicht ganz klar.

sam
Fest steht: Es wird einen grossen Holzkohlegrill, sowie eine Vinothek und eine Zigarren-Lounge geben.

Fest steht: Es wird einen grossen Holzkohlegrill, sowie eine Vinothek und eine Zigarren-Lounge geben.

sam

Eine urbanere Lage gibt es in der Stadt Luzern kaum: An der Pilatusstrasse 2, direkt neben einer der Rolltreppen des Bahnhofs, war bisher das Borromini eingemietet. Nun ist das Lokal geschlossen. Aus der Bar soll ein völlig neues Restaurant werden.

«Das Borromini gab es seit rund 30 Jahren und ist nun an einem Punkt angelangt, wo es Auffrischung braucht», begründet Ivano Soraperra, operativer Leiter der Gamag Management AG, zu der beispielsweise auch der Stadtkeller in Luzern gehört. Im Borromini sei die ganze Infrastruktur und das Mobiliar völlig veraltet.

Borromini wird zum Bahnhöfli

Laut Homepage soll das Borromini künftig Bahnhöfli heissen und wird angepriesen als «chicer Treffpunkt mit Charakter für moderne Nomaden und Menschen, die das Besondere lieben». Angeboten werden laut Soraperra weltweite kulinarische Spezialitäten, der Fokus liege aber vor allem auf Amerika. Zudem sei die Lokalität stylisch und urban gehalten. «Musikalische Anlässe am Wochenende runden das Konzept ab», so Soraperra. Das Bahnhöfli soll Ende September eröffnen.

Auch Havanna wird völlig neu

Neben dem Borromini wird auch in einer zweiten bekannten

Bar in der Luzerner Neustadt alles neu: Das Havanna an der Habsburgerstrasse wird ebenfalls unter einem neuen Namen und mit neuen Konzept wiedereröffnet. Die Inhaber Filiz und Jeff Sezer sind sich einig: Nach fast zwölf Jahren sei es Zeit für eine Veränderung. Geplant ist ein Restaurant mit einem grossen Holzkohlegrill für Fleischgerichte sowie einer Vinothek und einer Zigarren-Lounge. «Wir wollten einfach etwas Neues machen», sagen die beiden Inhaber, denen auch das Basilico und Jeff's Burger in Luzern gehört.

«Stammkunden freuen sich»

Von den bisherigen Stammkunden hätten sie vor allem positive Rückmeldungen erhalten: «Alle freuen sich auf die Neueröffnung und können es kaum erwarten», sagt Filiz Sezer. Sie fügt hinzu: «Wir fühlen uns sehr wohl hier im Quartier und sind mittlerweile wie eine grosse Familie.»

Abschiedsparty und Inventar-Verkauf

An diesem Freitag und Samstag finden zwei Goodbye-Partys im Havanna statt, bevor das Lokal für rund zwei Monate schliesst. Am 1. und 2. September gibts zudem einen grossen Inventar-Verkauf.

Das neue Lokal eröffnet dann Ende Oktober. Der neue Name sei noch nicht definitiv: «Wir haben drei Vorschläge in der engeren Auswahl, möchten aber noch nichts dazu sagen», so die Sezers.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.