Beliebte Mister-Schweiz-Wahl: Bald bei SF DRS?
Aktualisiert

Beliebte Mister-Schweiz-Wahl: Bald bei SF DRS?

Wachsende Zuschauerzahlen, ein
erfolgreicher Ex-Schönheitskönig und enorme Medienpräsenz: Die Mister-Schweiz-Wahl ist populärer denn je. Sogar bei SF DRS wird man hellhörig.

Zählt man alle Wiederholungen, verfolgten am letzten Samstag 332300 Augenpaare, wie der frisch gebackene Mister Schweiz Sven Melig (27) vor Freude fast von der Bühne plumpste. Das sind doppelt so viele Zuschauer wie 2003. «Die Auswertung der Regionalsender hat unsere Erwartungen übertroffen», freut sich Urs Brühlisauer von der Mister-Schweiz-Organisation.

Eine beträchtliche Zahl – die jedoch grösser sein könnte: Erreichte doch die letztjährige Miss-Schweiz-Wahl auf SF DRS ohne Wiederholung immerhin satte 907000 Personen. Brühlisauer: «Klar strebt man stets die Zusammenarbeit mit dem Marktleader, in diesem Fall SF DRS, an.»

Eben ist der Vertrag zwischen Regionalsendern und der Mister-Schweiz-Organisation ausgelaufen. Ein idealer Zeitpunkt für SF DRS, sich die Wahl unter den Nagel zu reissen. «In konkreten Gesprächen befinden wir uns nicht», so SF-DRS-Unterhaltungschef Max Sieber. «Doch das Ganze ist ein Thema. Ein erfolgreicher Ex-Mister wie Robert Ismajlovic ist Gold wert.»

Das Schweizer Fernsehen muss sich schnell entscheiden: Ein entsprechender Kooperations-Entscheid müsste in den nächsten drei Monaten gefällt werden.

Martina Rissi

Deine Meinung