Aktualisiert 21.12.2007 11:06

Beliebteste Hundenamen: Briten stehen auf Promis

Gassi gehen mit «Tyson» und «Harry», «Paris» und «Britney»: Die Briten geben ihren Hunden vorzugsweise Namen von Stars und Sternchen aus der Pop-,Film- und Sportwelt.

Die britische Nachrichtenagentur PA meldete unter Berufung auf die Tierschutzorganisation PetAid, die Zahl der Hunde, die auf den Namen von Promis hören (sollen), habe in diesem Jahr deutlich zugenommen. PetAid habe den Trend beim Besuch von 47 Tierkliniken festgestellt.

In die Top Ten geschafft hat es Britney Spears, deren Popularität in diesem Jahr ansonsten im Sturzflug war. Der im realen leben überhaupt nicht mehr populäre ehemalige amerikanische Boxweltmeister Mike Tyson führt die Liste der Hunde-Prominamen an, Platz zwei hält «Harry» - wobei es sich sowohl um den Zauberlehrling Potter als auch um den Prinzen als Namensgeber handeln kann. Die Liste der zehn beliebtesten Hundenamen in Grossbritannien:

1. Tyson (Mike)

2. Harry (Potter oder Prinz)

3. Ozzy (Osbourne, Rockstar))

4. Robbie (Williams, Popstar)

5. Rooney (Wayne, Fussballer)

6. Beckham (David, Fussballer)

7. Paris (Hilton)

8. Elvis (Presley)

9. Jessie (Wallace)

10. Britney (Spears)

Fussballer Beckham liegt mit den Namen seiner Hunde übrigens auch im Trend: Er nannte sie «Snoop» und «Puffy» nach den US-Rap-Stars Snoop Dogg und Sean «Diddy» Combs.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.