Weil am Rhein (D): «Auf meine geliebte Bella wurde geschossen»
Publiziert

Weil am Rhein (D)«Auf meine geliebte Bella wurde geschossen»

Ein Unbekannter hat in Weil am Rhein (D) eine Katze mit einer Luftdruckwaffe schwer verletzt. Die Besitzerin ist mit den Nerven am Ende, jetzt ermittelt die Polizei.

von
Lukas Hausendorf
1 / 3
Büsi Bella wurde am Mittwoch von einem Luftgewehrgeschoss schwer verletzt. Ihr linkes Auge konnte nicht mehr gerettet werden. 

Büsi Bella wurde am Mittwoch von einem Luftgewehrgeschoss schwer verletzt. Ihr linkes Auge konnte nicht mehr gerettet werden.

Privat
Bei der Tatmunition handelt es sich um ein 4.5-Millimeter «Diabolo»-Geschoss, das für Luftgewehre und -pistolen typisch ist. Die Täterschaft konnte noch nicht ermittelt werden.

Bei der Tatmunition handelt es sich um ein 4.5-Millimeter «Diabolo»-Geschoss, das für Luftgewehre und -pistolen typisch ist. Die Täterschaft konnte noch nicht ermittelt werden.

Wikipedia
Die schwer verletzte Katze wurde mutmasslich auf dem Grundstück ihrer Halterin an der Breslauer-Strasse in Weil am Rhein (D) angeschossen.

Die schwer verletzte Katze wurde mutmasslich auf dem Grundstück ihrer Halterin an der Breslauer-Strasse in Weil am Rhein (D) angeschossen.

Google Maps

In Weil am Rhein (D) bei Basel hat eine bislang unbekannte Täterschaft mit einer Luftdruckwaffe auf eine Katze geschossen und diese schwer verletzt. Die Halterin fand ihre Katze am Mittwoch verwundet in der Breslauer-Strasse vor. Wie die Polizei am Montag mitteilte, verlor das Büsi durch die Schussverletzung auf der linken Seite sein Augenlicht. Beim sichergestellten Projektil, das operativ entfernt werden musste, handelte es sich um ein 4.5-Millimeter «Diabolo»-Geschoss.

Noch am Mittwoch machte die Besitzerin von Büsi Bella den Fall auf Facebook publik. «Ich bin entsetzt und mit den Nerven völlig am Ende», schreibt sie. Der Post wurde inzwischen über tausend Mal geteilt. Ihre geliebte Bella sei stark blutend von ihrem morgendlichen Spaziergang zurückgekehrt, berichtet sie. In einer Schweizer Tierklinik versuchte man das angeschossene Auge noch zu retten, aber es musste entfernt werden. «Ich bin aus allen Wolken gefallen, als der Arzt mit mitgeteilt hat, das auf meine geliebte Bella geschossen wurde», berichtet sie.

Die Blutspur führt zu ihrem Hochsitz

Nachdem sie das Projektil der Polizei gegeben und Anzeige erstattet hatte, haben am Montag Ermittler ihre Arbeit aufgenommen. Der Blutspur nach wurde Bella auf dem Grundstück ihrer Besitzerin angeschossen. «Sie sitzt da immer auf der Mauer und schaut in die Weltgeschichte hinaus», berichtet sie. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Von der Operation hat sich die Katze soweit erholt. Auch die Besitzerin hat wieder Zuversicht geschöpft. Die grosse Anteilnahme habe sie wenigstens ein bisschen aufgebaut, bedankt sie sich bei der Facebook-Community.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Tierschutz Schweiz (anonym möglich)

Deine Meinung