Ben Roethlisbergers triumphale Rückkehr aufs Footballfeld
Aktualisiert

Ben Roethlisbergers triumphale Rückkehr aufs Footballfeld

«Big Ben» Roethlisberger, Quarterback mit Schweizer Wurzeln, ist acht Wochen nach seinem schweren Motorradunfall ins Trainingscamp der Pittsburgh Steelers eingerückt. Begrüsst wurde der Super-Bowl-Champion dabei von über 10'000 fanatischen Fans.

Die Euphorie um den jüngsten Quarterback, der je einen Super Bowl gewann, kennt im US-Bundesstaat Pennsylvania keine Grenzen. Über 10'000 Fans begrüssten Roethlisberger im St. Vincent College, wo die Steelers sich für die Anfang September beginnende NFL-Saison vorbereiten. «Oh, die waren laut», lachte Pittsburgh-Coach Bill Cowher nach der lockeren Trainingssession, «sie applaudierten 'Big Ben' sozusagen bei jeden Schritt, den er tat.» Tatsächlich hat der 24-Jährige Glück, überhaupt wieder gehen, bzw. Football spielen zu können. Dass er knapp zwei Monate nach seinem schweren Motorradunfall bereits wieder auf dem Football-Feld stehen würde, war mehr, als man sich in Pittsburgh erhoffen durfte - Roethlisberger mehrfache Kopfverletzungen stellten sich nach dem Crash mit einem Personenwagen allesamt als nicht gravierend aus.

«Ich habe den Arm eingeworfen, den Körper wieder an die Ausrüstung und die Bewegungen gewöhnt», so Roethlisberger nach dem rund zweistündigem Aufwärmtraining, «es fühlt sich gut an. Es war das erste Mal seit Monaten, dass ich wieder ein richtiges Training bestreiten konnte - und ich fühlte mich gleich sehr gut.»

Die Ärzte haben «Big Ben» grünes Licht zum Footballspielen gegeben, ob der Quarterback aber bereits im ersten Vorbereitungsspiel am 12. August bei den Arizona Cardinals bereits zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. «Wir werden wohl erst beim ersten 'Hit', den Ben kassiert, wissen, ob er den Unfall wirklich ganz hinter sich gelassen hat», so Coach Cowher.

(mat)

Deine Meinung