Berlinale 2010: Ben, wie hast du dich verändert ...

Aktualisiert

Berlinale 2010Ben, wie hast du dich verändert ...

Am vergangenen Wochenende zeigten sich wieder so einige Hollywoodstars auf dem roten Teppich der Berlinale: Darunter auch die Schauspieler Greta Gerwig und Ben Stiller. Letzterer hat sich ganz schön verändert ....

von
sim

Nur mässigen Applaus gab es am Sonntag auf der Berlinale bei der Weltpremiere von Noah Baumbachs «Greenberg». Die Zuschauer im Berlinale-Palast klatschten nach der Vorführung zwar höflich, viele verliessen aber gleich zu Beginn des Abspanns den Saal.

Mehr Beifall als der Film bekam Schauspieler Ben Stiller, der wie der Regisseur nach Berlin gekommen war. Der vor allem für seine klamaukigen Rollen bekannte 44-Jährige zeigte sich in «Greenberg» von seiner ernsteren Seite: Er spielt einen bindungsunfähigen Grossstädter in der Midlife-Crisis.

Die Tragikomödie läuft bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin im Wettbewerb. In der ersten Hälfte erntete der 107-Minüter noch viele Lacher, zum Ende hin nahm die Begeisterung des Publikums spürbar ab. Baumbach (40, «Margot und die Hochzeit») gab sich nach der Premiere wortkarg, sprach lediglich seinen Dank aus.

Der neue Film von Doris Dörrie hingegen wurde bei seiner Premiere auf der Berlinale bejubelt. Für «Die Friseuse» gab es am Sonntagabend sogar Szenenapplaus.

Die Geschichte handelt von der übergewichtigen Kathi König, die einen eigenen Salon eröffnen will und sich mit flotten Sprüchen und Kampfesmut durchs Leben boxt. Nach den Schauspielern, darunter Hauptdarstellerin Gabriela Maria Schmeide, kam das Vorbild für den Film auf die Bühne: die Berliner Friseurin Kathleen Cieplik.

(sim/sda)

Deine Meinung