Benaglio verpasst Final
Aktualisiert

Benaglio verpasst Final

Bayern München hat weiterhin die Chance aufs Triple. Dank zwei Toren innerhalb von sechs Minuten Mitte der zweiten Halbzeit gewann der Bundesliga-Leader gegen Wolfsburg im Cup-Halbfinal 2:0. Im Final treffen die Münchner am 19. April auf Borussia Dortmund.

Eine Stunde lang hielt der Schweizer Nationalgoalie Diego Benaglio in der ausverkauften Allianz-Arena das Wolfsburger Tor rein. Doch dann stand der französische Star Franck Ribéry nach einem Fehler im Wolfsburger Mittelfeld und einem gerissenen Steilpass von Miroslav Klose alleine vor ihm und bezwang ihn mit einem Flachschuss zwischen den Beinen (60.) durch.

Und nachdem Miroslav Klose kurz darauf der zweite Treffer gelungen war, war Benaglios Traum vom Cupfinal im Berliner Olympiastadion gegen die Nationalteamkollegen Alex Frei und Philipp Degen vorbei. Auch beim zweiten Gegentreffer liess der sonst zuverlässige Abwehrverbund Benaglio im Stich: den ersten Abschluss von Lukas Podolski konnte Benaglio zur Seite abwehren, doch Miroslav Klose schob den Abpraller frei stehend ins Tor.

Der Sieg der Bayern war hochverdient. Zwar brillierten sie gegen den defensiven Widersacher selten, aber vier Tage nach dem blamablen Auftritt in Cottbus (0:2) waren sie gleichwohl fast permanent überlegen. Torerfolge vor der Pause hatte Benaglio mit Paraden gegen Lucio (21.) und Mark van Bommel (45.) verhindern können.

Wolfsburg spielte derweil selten so, wie man es vom besten Team der Rückrunde (16 Punkte aus sieben Partien) hätte erwarten können. Bayern-Keeper Oliver Kahn wurde von der VfL-Offensive um den Brasilianer Marcelinho kaum in Bedrängnis gebracht.

Deutschland, Cup, Halbfinals

Bayern München - Wolfsburg 2:0 (0:0)

Allianz Arena. - 69 000 Zuschauer (ausverkauft).

Tore: 60. Ribéry 1:0. 66. Klose 2:0.

Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio.

(si)

Deine Meinung