Aktualisiert 27.11.2009 12:12

«Fashion-Victim» Victoria

Bend it like Beckham

Die Jahre in Killer-Absätzen fordern ihren Tribut: Ihre High-Heel-Sucht bringt Posh zum Weinen - und unters Messer des Chirurgen.

von
obi

Hoch, höher – Posh! Kaum eine Promi-Dame hat das Tragen von sogenannten «Killer Heels» – Schuhen mit ultrahohen Absätzen – so sehr zu ihrem Markenzeichen gemacht wie Victoria Beckham. Bereits zu Spice-Girls-Zeiten war die Britin nie ohne Stilettos unterwegs – eine Tatsache, die 1997 im Film «Spice World» parodiert wurde, als Victoria selbst beim militärischen Drill oder beim Lenken eines Londoner Doppelstock-Busses das hochfliegende Schuhwerk trug. Seither weiss sich die ehemalige Posh Spice auf den roten Teppichen dieser Welt mittels markantem Designerschuhwerk, das nicht selten mehrere Tausend Franken wert ist, in Szene zu setzen.

Für ihre persönliche Erscheinung und die Wahrung des eigenen Stils ist das augenscheinlich unerlässlich, doch mittlerweile wird ihr Markenzeichen für Posh zum Problem: Sie hat zunehmend Schmerzen, die sie aufgrund ihres Hallux valgus – der extremen Schiefstellung ihres grossen Zehs – erleiden muss. Wie die Zeitung «Daily Mail» unter Berufung auf Quellen aus Victorias engstem Freundeskreis berichtet, versucht sie mittels Eispackungen und täglichen Fussübungen die Hallux-Korrektur-Operation zu vermeiden, zu der ihr von ihren Ärzten allerdings dringend geraten wird.

Leiden für den Style

So klagte Posh, die Pein per pedes beeinträchtige ihre Körperhaltung. «Der Beckham-Haushalt dreht sich momentan nur noch um Füsse», so ein Insider gegenüber der «Mail», «David bekommt Schmerzmittel-Spritzen wegen Knochenprellungen am Fuss; gleichzeitig erleidet Victoria Höllenqualen aufgrund ihrer missgebildeten Füsse.»

Trotz allem weigert sich Posh nach wie vor flaches Schuhwerk anzuziehen: «Ich kann flache Ballerinas nicht ausstehen. Ich könnte darin nicht gehen. Ausser für eine Ballett-Tänzerin zum Ausüben ihres Berufes verstehe ich den Sinn darin nicht. Ich liebe Absätze!»

Nun versucht die dünngliedrige Britin mittels Übungen ihrer Agonie beizukommen, doch Mediziner sind sich einig, dass einen fortgeschrittenen Hallux valgus auf diese Weise nicht zu beizukommen ist. Eine einmal eingetretene deutliche Fehlstellung der Grosszehe lässt sich nur durch eine Operation korrigieren.

«Ich hasse meine Füsse!»

Victoria nennt ihre Füsse «der Fluch meines Lebens», wehrt sich aber mit Händen und vielleicht auch den Füssen gegen eine Operation, um ja nicht von ihrem stylishen Look abzuweichen. «Noch erträgt sie die Schmerzen», so eine Freundin zu der «Daily Mail», «doch ihr Arzt rät ihr dringendst eine Korrekturoperation vorzunehmen oder zumindest für ein paar Monate ohne High Heels auszukommen, um der Entzündung entgegenzuwirken. Lange hat sie nicht mehr Zeit, sich zu entscheiden.

Doch Posh scheint zwanghaft ihrer Absatz-Sucht verfallen zu sein. Regelmässig sieht man sie in L.A. auch bei alltäglichen Verrichtungen so gut wie nur in High Heels. Jüngst bemühte sie sich zum Spiel der Los Angeles Lakers, wo ihr Mann David spielt, um ein sportlicheres Outfit: Jeans, T-Shirt … und 1000-Franken-15-Zentimeter-Ungeheuer der Edelmarke Louboutins. Vermutlich ist Victorias High-Heel-Sucht eine unbewusste Selbstkasteiung. Wie sagte sie einmal? «Ich hasse meine Füsse – sie sind das Widerlichste an mir.»

pathologischen Schiefstand der grossen Zehe, die dabei im Grosszehen-Grundgelenk (Articulatio metatarsophalangealis) zum Fussaussenrand hin (nach lateral) abweicht.

im jahrelangen Tragen von falscher Fussbekleidung zu sehen. Der natürliche und gesunde Normalfuss weist eine leichte Spreizung der Zehen zueinander auf. Eine Tatsache, die heute nur noch in wenigen Kulturen verbreitet ist.

Eine einmal eingetretene deutliche Fehlstellung der Grosszehe lässt sich nur durch eine Operation korrigieren. Diese ist im Falle von Schmerzen angeraten.

(Quelle: Wikipedia)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.