Aktualisiert 09.02.2015 08:28

«Giacobbo/Müller»

Bendrit zeigt es den Altmeistern

Auf Youtube ist er bereits Kult, nun folgte die Feuerprobe: Konnte Bendrit Bajra auch das SRF-Publikum überzeugen?

von
Monika Rufener

Bendrit Bajra bei «Giacobbo/Müller». (Quelle: Facebook/Bendrit Bajra)

Er ist Youtube-Star und Held einer ganzen Generation. Sogar das SRF wollte ihn haben. Gestern Abend hatte der 19-jährige Bendrit Bajra bei «Giacobbo/Müller» seine Feuertaufe vor dem breiten Schweizer Fernsehpublikum. Konnte der Albaner aus Zürich-Schwamendingen auch bei den «Giacobbo/Müller»-Zuschauern punkten?

Ja, konnte er. Und wie. Bajra eroberte innert Sekunden die Herzen der Zuschauer im Zürcher Kaufleuten. Mit Ausschnitten aus seinen Youtube-Videos und seinem schelmischen Witz entzückte der selbsternannte «gut integrierte Schippi» das Satire-Publikum.

Schon mehr Fans auf Facebook

Nach dem gestrigen Auftritt dürften sich zu seinen 156'000 Facebook-Fans noch einige mehr hinzugesellen. Den Rang wird er den beiden Schweizer Komik-Urgesteinen freilich noch nicht ablaufen. In der immer wichtiger werdenden Online-Community ist er seinen Lehrmeistern (knapp 32'000 Facebook-Likes) allerdings bereits jetzt mehr als eine Nasenlänge voraus.

Kaum verwunderlich, dass Victor Giacobbo und Mike Müller in der Sendung darauf bestanden, mit dem 19-Jährigen gleich ein Youtube-Video zu drehen. Denn von Bajra können die beiden noch viel lernen.

Wie fanden Sie Bendrits Auftritt? Diskutieren Sie mit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.