Leserkommentare: «Benehmen sollte zuhause vermittelt werden»
Aktualisiert

Leserkommentare«Benehmen sollte zuhause vermittelt werden»

Experten fordern ein Knigge-Schulfach. Während viele Leser die Idee begrüssen, sehen andere die Eltern in der Pflicht. Doch was meinen eigentlich die Schüler dazu?

von
hum

In einer Umfrage in Deutschland sprachen sich drei Viertel der Teilnehmer für ein Schulfach «Benehmen» aus. Auch bei Schweizer Experten stösst der Vorschlag auf Zuspruch. In den über 500 Kommentaren zum Thema überwiegt auf den ersten Blick eine andere Meinung. Die drei beliebtesten Kommentare etwa handeln davon, dass die Erziehung ganz klar Sache der Eltern sei. So schreibt etwa ein anonymer Leser: «Benehmen sollte zuhause vermittelt werden und fällt definitiv nicht in den Zuständigkeitsbereich der Lehrpersonen.»

Dieser Meinung ist auch Leser T. S., der an die Vorbildfunktion der Eltern appelliert: «Meiner Meinung nach können Anstand, Hilfsbereitschaft und Respekt nicht in der Theorie vermittelt werden. Diese Werte müssen den Kindern vorgelebt werden und zwar von klein auf.»

Eltern wissen es selbst nicht besser

Andere Leser sind zwar derselben Meinung, finden aber trotzdem, dass Knigge-Unterricht nichts Schlechtes wäre: «Natürlich gehört das ins Elternhaus, aber weil eben genau dort nichts passiert, muss es der Staat übernehmen», schreibt etwa Leser Heinz Peter. Auch Athina ist der Meinung, dass ein solches Fach nötig ist: «Die Eltern wissen ja teilweise selbst nicht, was Benehmen ist.»

Viele Leser argumentieren wie Athina, dass die Kinder und Jugendlichen ohnehin nur ein Spiegel der heutigen Gesellschaft seien. Manche halten es gar für zu spät, wenn man erst in der Schule mit einem Knigge-Unterricht beginnt: «Das müsste schon im Kindergarten erledigt sein», findet etwa Sebastian.

«Bei mir hat es geklappt»

Wie so oft in Diskussionen um Kinder und Jugendliche reden lediglich die Erwachsenen darüber, was für sie das Beste wäre. Doch was sagen eigentlich die Schüler selbst dazu? Ein 16-jähriger Leser etwa schreibt in seinem Kommentar: «Gewisse Mitschüler machen manchmal wirklich total unangebrachte Sachen oder erscheinen auch sehr ungepflegt in der Schule. Das stört mich ehrlich gesagt schon.»

Leser Danny Fuchs hält nichts von einem Knigge-Unterricht: «Wäre das denn nicht der Job der Eltern? Bei mir hat es zumindest geklappt!» Einen eher diplomatischen Kommentar verfasste Jasi Csillag, die sich nicht daran stören würde, einige Stunden Benimmunterricht besuchen zu müssen: «Die Grundregeln könnte man schon in der Schule lernen. Das kann schliesslich nicht schaden.»

Lesen Sie alle Kommentare zum Thema und diskutieren Sie im Talkback mit!

Deine Meinung