Totes Elternpaar aus Bozen: Schwester glaubt nicht an die Reue von Benno Neumair
Publiziert

Totes Elternpaar aus BozenSchwester glaubt nicht an die Reue von Benno Neumair

Der Sohn des verschwundenen Ehepaares aus Bozen hat den Mord an seinen Eltern gestanden. Seine Schwester erfuhr davon aus den Medien. Ihrem Bruder Benno glaube sie kein Wort mehr, schreibt Madé Neumair in einem öffentlichen Brief.

von
Karin Leuthold
1 / 11
Benno Neumair gestand am 8. März 2021, seine Eltern am Abend des 4. Januar getötet zu haben.

Benno Neumair gestand am 8. März 2021, seine Eltern am Abend des 4. Januar getötet zu haben.

Screenshot Youtube
Bilder vom 14. Februar 2021: Die Suche nach dem vermissten Peter Neumair geht in der Etsch weiter.

Bilder vom 14. Februar 2021: Die Suche nach dem vermissten Peter Neumair geht in der Etsch weiter.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol
Ein Forensiker in Verona hat die Resultate der Autopsie an der Leiche von Neumairs Ehefrau Laura Perselli präsentiert. Laut dem Mediziner wurde die Frau mit einem Kletterseil erwürgt.

Ein Forensiker in Verona hat die Resultate der Autopsie an der Leiche von Neumairs Ehefrau Laura Perselli präsentiert. Laut dem Mediziner wurde die Frau mit einem Kletterseil erwürgt.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol

Darum gehts

  • Benno Neumair hat gestanden, seine Eltern getötet zu haben.

  • Seine Schwester liess einen Brief veröffentlichen, in dem sie von den Tagen nach der Tat erzählt.

  • Sie erinnere sich gut, wie Benno Theorien erfand, um das Verschwinden seiner Eltern zu erklären.

  • Madé Neumair glaubt nicht, dass ihr Bruder die Tat bereut.

Zwei Monate lang beteuerte Benno Neumair seine Unschuld, Anfang Woche gestand er schliesslich, seine Mutter Laura Perselli und seinen Vater Peter Neumair getötet zu haben. Wie sein Anwalt Flavio Moccia gegenüber Alto Adige sagte, sei das Schuldbekenntnis nach einem «starken und intensiven psychischen Zusammenbruch» erfolgt.

Doch die Schwester des Verdächtigen, Madé Neumair, glaubt nicht, dass Bennos Geständnis etwas mit Reue zu tun habe. In einem Brief, den sie über ihren Anwalt an die italienischen Medien schickte, schrieb die Ärztin: «Es ist einfach zu verstehen, dass er sich zur Tat bekannte, nachdem eine der Leichen aufgetaucht ist, die eindeutig Anzeichen von Gewalt zeigt.»

Madé Neumair wusste seit dem 6. Januar, dass Benno die Eltern tötete

Sie habe am Montag aus den Medien erfahren, dass der 30-Jährige die Tat zugegeben hatte. Selber habe sie jedoch schon am zweiten Tag nach dem Verschwinden ihrer Eltern gewusst, dass Benno die Mutter und den Vater umgebracht haben musste. Sie staune heute, wie sie es damals geschafft habe, sich Benno gegenüber ruhig zu verhalten, während es für Ermittler und alle Anderen «schmerzhaft offensichtlich wurde, dass Benno am Abend des 4. Januar meine Mutter und meinen Vater kaltblütig getötet hat.»

Auffallend in Madés Schreiben: Sie nennt Benno stets bei seinem Namen, in keinem Moment nennt sie ihn Bruder. Sie erinnere sich noch gut an die Zeit, als Benno noch auf freiem Fuss gewesen sei und die Polizisten, die zu Hausdurchsuchungen kamen, vom Balkon aus mit arrogantem Blick betrachtete. «Am Telefon beschwerte er sich bei mir darüber, wie leidig ihm all die ‹seltsamen Fragen› der Journalisten waren. Ich hörte ihn in verschiedenen Interviews mit seiner eisigen Stimme reden, wie er spontan irreführende Theorien und offensichtliche Lügen erfand».

Madé Neumair schreibt, sie fühle sich ihren Eltern sehr nahe. Keine mögliche Verurteilung Bennos könne jemals das kompensieren, «was mir in wenigen Stunden mit blossen Händen weggenommen wurde. Trotzdem glaube ich fest daran, dass die Wahrheit gewinnen kann. Mein Herz ist in diesem Moment gefüllt mit der Liebe und der Dankbarkeit, die ich für meine Eltern empfinde.» Laut Alto Adige wurde Benno Neumair am Dienstag einer psychiatrischen Untersuchung unterzogen.

Benno erwürgte seine Mutter mit einem Kletterseil

Die Obduktion an der Leiche von Laura Perselli aus Bozen zeigen, dass die 68-jährige Mutter von Benno Neumair mit einem Bergsteigerseil stranguliert wurde. Der Sohn dürfte zuvor alles sorgfältig geplant haben. Laut einem Gerichtsmediziner hatte Laura Perselli nicht einmal Zeit, auf die Attacke zu reagieren. An der Leiche hatte der Forensiker keinerlei Verletzungen entdeckt, die normalerweise durch Abwehrversuche entstehen.

Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumair verschwanden am Abend des 4. Januars. Die Ermittler warfen Sohn Benno früh vor, die beiden getötet und die Leichen in der Etsch entsorgt zu haben. Der 30-Jährige sitzt seit dem 29. Januar in Untersuchungshaft.

1 / 8
Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumair verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumair verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

 Landesfeuerwehrverband Südtirol 
Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Screenschot Youtube
Die Ermittler glauben, dass er hinter den Morden an Laura Perselli und Peter Neumair stecken könnte.

Die Ermittler glauben, dass er hinter den Morden an Laura Perselli und Peter Neumair stecken könnte.

Screenshot Youtube

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung