Aufruf auf Facebook: Bentley-Fahrer holt Obdachlosen von Strasse
Aktualisiert

Aufruf auf FacebookBentley-Fahrer holt Obdachlosen von Strasse

Ein Mann aus Vernier hat seine Freunde auf Facebook gebeten, einen Franken pro Monat für einen Obdachlosen zu spenden. Er wurde mit Geld aus der ganzen Welt überhäuft.

von
tab
Der Unternehmer Filipe (rechts) hat auf Facebook Spenden für den Obdachlosen Vito gesammelt.

Der Unternehmer Filipe (rechts) hat auf Facebook Spenden für den Obdachlosen Vito gesammelt.

«Ich war gerade dabei, meinen Bentley zu betanken, als ich ihn sah. Ich wusste sofort, dass ich ihn nicht in dieser Kälte lassen konnte.» Der erfolgreiche Unternehmer Filipe* spricht von Vito, einem Obdachlosen, der seit vielen Jahren in seinem Quartier herumlungert.

Am Montag hat der Mann aus Vernier im Kanton Genf schliesslich etwas dagegen unternommen – und damit in der Vorweihnachtszeit eine riesige Solidaritätswelle ausgelöst. «Ich wollte nicht allein eingreifen, sondern mit vereinten Kräften etwas bewirken», sagt der 40-Jährige zu 20minutes.ch. Auf Social Media bat er deshalb seine Freunde während einem halben Jahr einen Franken pro Monat zu spenden.

Spenden vom Flugzeugträger Charles de Gaulles

«Ich rechnete mit Spenden von rund 1000 Menschen. Damit hätten wir Vito während der kalten Periode ein Dach über dem Kopf und drei Mahlzeiten am Tag geben können», so Filipe.

Er hatte allerdings die Grosszügigkeit seiner Nächsten und weniger Nahestehenden unterschätzt. «Ich erhalte über 1500 Nachrichten am Tag mit Spenden-Zusagen – einige kommen sogar vom Flugzeugträger Charles de Gaulle. Es ist verrückt.»

Vito soll weitere Projekte organisieren

Sein Post auf Facebook hat bereits über 50'000 Likes. Die anfangs berechnete Summe dürfte längst überschritten sein. Eine erste Zwischenbilanz zieht Filipe aber erst am Montag. An diesem Tag wird Vito auch sein Zimmer beziehen, das dank lokalen Geschäftsleuten bereits gefunden wurde.

Der Transparenz zuliebe wird Filipe alle Kosten online stellen. Er möchte zudem den Überschuss an Spenden in ähnliche Projekte investieren – am liebsten wäre ihm, Vito würde dies gleich selbst übernehmen.

Haben Sie auch eine gute Tat in der Adventszeit geplant? Erzählen Sie uns davon und hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer: feedback@20minuten.ch.

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung