23.03.2020 11:10

Gefahr für die 93-Jährige?

Berater der Queen ist mit Coronavirus infiziert

Ein Angestellter der britischen Königsfamilie hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die 93-jährige Queen hat sich nach Windsor zurückgezogen. Rechtzeitig?

von
anh
1 / 8
Königin Elizabeth II. hat Buckingham Palace am vergangenen Donnerstag verlassen und wird auf unbestimmte Zeit in Windsor Castle weilen. Wie nun bekannt wurde, fand die plötzliche Abreise der Queen aufgrund eines bestätigten Coronavirus-Falls unter den Mitarbeitern des Palasts statt.

Königin Elizabeth II. hat Buckingham Palace am vergangenen Donnerstag verlassen und wird auf unbestimmte Zeit in Windsor Castle weilen. Wie nun bekannt wurde, fand die plötzliche Abreise der Queen aufgrund eines bestätigten Coronavirus-Falls unter den Mitarbeitern des Palasts statt.

AP/Aaron Chown
Ein Berater der britischen Königsfamilie sei mit dem Virus infiziert, berichtet «The Sun». Ein Insider des Palasts habe dies gegenüber der britischen Zeitung verraten.

Ein Berater der britischen Königsfamilie sei mit dem Virus infiziert, berichtet «The Sun». Ein Insider des Palasts habe dies gegenüber der britischen Zeitung verraten.

AP/Aaron Chown
Ein Sprecher teilte mit, dass keine Auskünfte über den Gesundheitszustand von einzelnen Mitarbeitern gemacht werde. Man habe aber die nötigen Massnahmen ergriffen, um Mitarbeiter und involvierte Personen zu schützen.

Ein Sprecher teilte mit, dass keine Auskünfte über den Gesundheitszustand von einzelnen Mitarbeitern gemacht werde. Man habe aber die nötigen Massnahmen ergriffen, um Mitarbeiter und involvierte Personen zu schützen.

epa/Neil Hall

Unter den Angestellten des Buckingham Palace ist der erste Fall einer Coronavirus-Infektion aufgetreten. Wie «The Sun» berichtet, wurde ein Berater der britischen Königsfamilie positiv auf das Virus getestet. Dies habe ein Palast-Insider gegenüber der britischen Zeitung verraten.

Das Testergebnis liege bereits seit der vergangenen Woche vor. «Buckingham Palace hat rund 500 Angestellte. Es ist also gut möglich, dass sich noch weitere Personen angesteckt haben», so der Insider. Aus diesem Grund seien alle Angestellten, die mit dem nicht namentlich genannten Berater in Kontakt waren, vorsorglich isoliert worden.

Queen und Ehemann in Windsor

«In Übereinstimmung mit den entsprechenden Empfehlungen haben wir die nötigen Schritte unternommen, um alle Angestellten und involvierten Personen zu schützen», teilte ein Sprecher des Palasts in einem Statement mit. Zum Gesundheitszustand einzelner Angestellter gebe man jedoch keine Auskunft.

Ob der Mitarbeiter in engem Kontakt zu Queen Elizabeth stand, ist nicht bekannt. Fest steht: Die 93-jährige Monarchin wurde kurz nach dem Testergebnis des Beraters ins Schloss Windsor gebracht. Seit Donnerstag befindet sich die Königin nun auf dem Anwesen, wo mit 100 Angestellten deutlich weniger Personal beschäftigt wird als im Buckingham Palace mitten in London.

Auch Prinz Philip, den 98-jährigen Ehemann der Queen, habe man nach Windsor gebracht. Er weilte zuvor auf dem Landsitz der Familie in Sandringham. Falls sich die Lage in Grossbritannien weiter zuspitzt, werde man ihn gemeinsam mit der Königin jedoch wieder dorthin zurückbringen. In Sandringham arbeitet nur eine Handvoll Personal.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Fehler gefunden?Jetzt melden.