Recht auf Vergessen: Bereits 12'000 Anfragen bei Google
Aktualisiert

Recht auf VergessenBereits 12'000 Anfragen bei Google

Diesen Tag wird der Internet-Gigant nicht so schnell vergessen: Kaum 24 Stunden ist das Formular zum Löschen von Einträgen online und schon tausende Anfragen sollen eingegangen sein.

von
ale
12'000 Löschanfragen: Europäer haben ein grosses Bedürfnis nach dem Recht auf Vergessen.

12'000 Löschanfragen: Europäer haben ein grosses Bedürfnis nach dem Recht auf Vergessen.

Erst einen Tag ist das Formular zur Löschung von unliebsamen Suchergebnissen aufgeschaltet und schon mehr als 12'000 Anfragen wurden bei Google eingereicht. Dies berichtet das «Wall Street Journal». Bis zum Einbruch der Nacht sollen rund 20 Löschanfragen pro Minute bei Google eingereicht worden sein.

Die Anzahl der eingegangenen Formulare an einem Tag sei ungefähr gleich hoch, wie die Gesamtzahl von Anfragen die bei Google seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vor zwei Wochen eingetroffen sind. Die Nachfrage zeigt, wie gross das Bedürfnis bei den Usern ist, unliebsame Einträge aus dem Internet zu entfernen.

Wer selbst einen Eintrag wie diesen von Google löschen lassen will, muss nicht nur Angaben zu seiner Person sowie eine Mail-Adresse hinterlegen, sondern auch das Bild eines offiziellen Ausweises zur Authentifizierung hochladen. Fehlt noch die Begründung, warum der fragliche Eintrag aus der Google-Liste entfernt werden soll und dann entscheidet Google über den Verbleib des Eintrags in der Suchmaschine.

Deine Meinung