Proteste der Tifosi: Bergamo-Fans wollen Christian Vieri nicht zurück

Aktualisiert

Proteste der TifosiBergamo-Fans wollen Christian Vieri nicht zurück

Das Zentrum von Bergamo ist voll von Anti-Vieri Plakaten. Die blau-schwarzen Tifosi von Atalanta wehren sich gegen die mögliche Rückkehr von Christian Vieri zu ihrem Verein. Die Fans haben dem Stürmer den Weggang vor einem Jahr nach Florenz noch nicht verziehen.

Christian Vieri könnte bald zum dritten Mal in seiner Karriere bei Atalanta spielen. Bereits zweimal trug Vieri das Trikot von Atalanta Bergamo. In der Saison 95/96 und in der Saison 06/07 schoss der ehemalige italienische Nationalspieler seine Tore für die Nerazzurri. Nach einer schwierigen Saison mit einer Knieverletzung und nur sieben Spielen (2 Tore) unterschrieb Vieri im Sommer 2007 einen Einjahresvertrag bei der AC Fiorentina, wo er den zu Bayern München abgewanderten Luca Toni ersetzen sollte.

In Florenz schoss Vieri in 26 Spielen zwar immerhin sechs, konnte aber mehrheitlich nicht mehr an seine alte Stärke anknüpfen und landete oft auf der Ersatzbank. Für die neue Saison hat Vieri auch keinen neuen Vertrag mehr erhalten. «Bobo», wie Vieris Spitzname lautet, hat in den letzten Wochen des Öfteren öffentlich über eine Rückkehr nach Bergamo nachgedacht. Und auch der Verein scheint Interesse an einer Verpflichtung zu haben. Da haben sie die Rechnung aber ohne die Fans gemacht.

«Vieri ist unerwünscht»

Die Tifosi der «Dea» wollen ihren Stürmer nämlich auf keinen Fall zurück. In der ganzen Stadt haben die Fans Anti-Vieri-Plakate aufgehängt und Flugblätter aufgehängt. Auf den Bildern ist Christian Vieris Bild auf einer Verbotstafel dargestellt. Oberhalb und unterhalb steht in grossen Buchstaben: «Vieri, du bist nur ein Undankbarer», «Du bist bei Atalanta nicht erwünscht» und «'Die Göttin' wünscht Respekt». Den verräterischen Abgang nach Florenz haben die Fans der blauschwarzen «Göttin» dem 34-jährigen Mittelstürmer offenbar noch nicht verziehen. Mit viel Geduld habe man vor etwas mehr als einem Jahr, nach der schweren Knieverletzung, auf die Rückkehr von Vieri gewartet und dann dieser miese Abgang, heisst es aus Fankreisen. Sollte der Wechsel von Vieri nach Bergamo tatsächlich klappen, steht dem Stürmer eine unruhige Zeit bevor.

Gleiches Schicksal für Stankovic

Ähnliches spielt sich momentan in Turin ab. Dejan Stankovic, der bei Inter Mailands neuem Coach José Mourinho nicht mehr erwünscht ist, steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin. Dort wollen ihn die Fans aber nicht. Der serbische Internationale hat vor seinem Wechsel von Lazio Rom zu Inter Mailand angeblich einen Vertrag bei Juve unterschrieben und dann den Wechsel nach Mailand vorgezogen. Die Fans drohen im Internet mit vergleichbaren Aktionen wie in Bergamo.

(pre)

Deine Meinung