Aktualisiert 24.05.2007 15:40

Bergetappe und Maglia rosa für Danilo di Luca

Doppelschlag fü Danilo di Luca in der ersten Giro-Bergetappe. Der Italiener siegte in Briançon im Spurt vor Gilberto Simoni und übernahm wieder die Maglia rosa, die er schon nach der 2. sowie 4. und 5. Etappe hatte.

Die Entscheidung um den Tageserfolg fiel im 1200 m langen Schlussaufstieg durch die Altstadt von Briançon. Di Luca griff bei der roten Marke für den letzten Kilometer an und hielt die Führung bis ins Ziel aufrecht, obwohl Simoni am Schluss nochmals stark aufkam. Di Luca hatte schon die erste Bergankunft in Montevergine di Mercogliano für sich entschieden und am Dienstag bei der zweiten Bergankunft oberhalb von Genua den 2. Platz erreicht. Die grosse Überraschung des schweren Tagespensums mit 31 km Steigung auf eine Totaldistanz von 163 km bildete der 22-jährige Andy Schleck. Der Luxemburger kam gut über die Berge und rückte im Gesamtklassement auf den 2. Platz hinter Di Luca vor.

Über die beiden Pässe Agnello und Izoard kristallisierte sich mit Di Luca, Simoni, Daminao Cunego und Eddy Mazzoleni der harte Kern heraus, der auf französischem Staatsgebiet den Etappensieg unter sich ausmachte. Im Aufstieg zum Izoard griff Simoni nicht weniger als dreimal an, kam aber nie weg. Di Luca probierte es einen Kilometer unterhalb der Passhöhe, wurde aber in der Abfahrt wieder gestellt.

Dass Andrea Noé die Führung im Gesamtklassement würde abgeben müssen, durfte erwartet werden. Der grosse Verlierer der ersten schweren Bergetappe war aber Paolo Savoldelli. Der Giro-Sieger von 2002 und 2005 geriet schon am Colle d'Agnello in Schwierigkeiten und handelte sich bis ins Ziel einen beträchtlichen Rückstand ein. Savoldelli hatte am Mittwoch zu den am meisten betroffenen Sturzopfern in Pinerolo gehört. Der Italiener verletzte sich an der rechten Hand und am rechten Fuss.

Den hohen Erwartungen nicht gerecht wurde Italiens Jungstar Riccardo Ricco. Der 24-Jährige kam ebenfalls schon beim ersten Tageshindernis nicht mehr mit den stärksten Gegnern mit, vermochte aber seinen Rückstand in Grenzen zu halten. Auf bessere Zeiten muss auch Jaroslaw Popowitsch hoffen. Der Ukrainer, von der Sportgruppe Discovery Channel als Ersatz für Ivan Basso aufgeboten, war als einziger namhafter ausländischer Konkurrent für die italienischen Stars betrachtet worden.

90. Giro d'Italia. 12. Etappe, Scalenge - Briançon (163 km):

1. Danilo di Luca (It) 4:46:39

2. Gilberto Simoni (It), gleiche Zeit

3. Andy Schleck (Lux) 0:07

4. Eddy Mazzoleni (It) 0:15

5. Damiano Cunego (It) 0:19

6. Stefano Garzelli (It) 2:17

Gesamtklassement:

1. Danilo di Luca (It)

2. Marzio Bruseghin (It) 1:03

3. David Arroyo (Sp) 1:15

4. Andy Schleck (Lux) 1:18 (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.