Piz Bernina: Bergführer überlebt 300-Meter-Sturz
Aktualisiert

Piz BerninaBergführer überlebt 300-Meter-Sturz

An einem steilen, schneebedeckten Hang am Piz Bernina ist ein 56-jähriger Bergführer abgestürzt. Wie durch ein Wunder hat er schwerverletzt überlebt.

Ein 56-jähriger Bergführer aus Österreich hat am Samstag einen 300-Meter-Sturz am Piz Bernina überlebt. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte, flog die Rega den Schwerverletzten ins Spital.

Der Bergführer war am frühen Abend mit einem Gast beim Abstieg Richtung Marco e Rosa-Hütte. Am Spalagrat auf 4020 Metern über Meer rutschte er aus und stürzte einen steilen, schneebedeckten Abhang hinunter. Sein Gast alarmierte die Rettungsflugwacht, welche den Verunfallten barg. Der Gast ging mit zwei weiteren Bergsteigern zur Hütte und übernachtete dort.

(sda)

Deine Meinung