Aktualisiert

Raub, Diebstahl, KörperverletzungBerliner U-Bahn-Schläger vor Gericht

Wahllos sollen sie Ende 2008 mehrere Personen in U-Bahnhöfen angegriffen und einen Mann schwer verletzt haben. Jetzt müssen sich die vier jungen Männer vor einem Berliner Landgericht verantworten.

Die Anklage gegen Darjusch M., Artur T., Daniel S. und Anthony K. lautet auf Raub, Diebstahl und gefährliche Körperverletzung. Die 17- bis 19-Jährigen sollen Ende Dezember letzten Jahres am U-Bahnhof Berlin-Spandau einen wartenden Mann sowie seinen Begleiter grundlos niedergeschlagen haben. Danach seien sie ihm in die U-Bahn gefolgt, wo sie ihn weiter geschlagen und in die Nieren getreten hätten, heisst es in der Anklage. Später sollen sie einen weiteren Mann am U-Bahnhof Haselhorst schwer misshandelt haben. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft traten sie auf den Mann ein und schlugen ihm mit einer leeren Wodka-Flasche auf den Kopf.

Mitte März hatten sich die vier jungen Männer der Polizei gestellt, nachdem Videoaufnahmen von ihnen veröffentlicht worden waren.

Der 17-jährige Anthony K. soll zudem wegen eines weiteren Raubüberfalls angehört werden. Er soll im November 2008 eine junge Frau an der Bushaltestelle Charlottenburg zu Boden gestossen und ihr die Handtasche entrissen haben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.