Beschimpft und bespuckt: Berliner verprügelt homosexuellen Schweizer
Publiziert

Beschimpft und bespucktBerliner verprügelt homosexuellen Schweizer

Ein homosexuelles Pärchen aus der Westschweiz umarmte sich auf einer Strasse in Berlin. Da rastete ein Passant aus und griff die Männer an.

von
num
In der Motzstrasse in Berlin griff der 31-jährige Mann das homosexuelle Paar an.

In der Motzstrasse in Berlin griff der 31-jährige Mann das homosexuelle Paar an.

Ein 39-jähriger Mann und sein 24-jähriger Freund aus der Westschweiz weilten in Berlin und umarmten sich am Montagabend gegen 21.30 Uhr in der Motzstrasse. Ein 31-jähriger Mann aus Berlin sah das Pärchen und ging auf die beiden Männer zu.

Laut Polizei bespuckte er das Paar und bezeichnete die beiden Männer als «Schweine» und «Schwule». Der ältere der Touristen sprach ihn daraufhin auf Englisch an und forderte von ihm, die Beleidigungen zu unterlassen.

Passanten griffen ein

Der 31-Jährige rastete aus, bespuckt den 39-Jährigen erneut und griff ihn tätlich an. Er schlug ihm die Faust ins Gesicht, warf sein Opfer zu Boden und trat mehrfach auf den Mann ein.

Passanten beobachteten den Angriff und gingen dazwischen. Als der Schläger zu flüchten versuchte, hielten ihn die Leute fest, bis die Polizei eintraf.

Der angegriffene Schweizer wurde mit einem ausgekugelten Arm und Schürfwunden ins Krankenhaus gebracht. Sein Partner wurde nicht verletzt.

Deine Meinung