Berlusconi will Rutelli an den Kragen
Aktualisiert

Berlusconi will Rutelli an den Kragen

Nach dem Sieg bei der Parlamentswahl in Italien will Silvio Berlusconi jetzt auch den Bürgermeister von Rom stellen.

Sein Kandidat Gianni Alemanno lag nach Auszählung von 95 Prozent der Stimmen bei der Kommunalwahl zwar mit 40,7 Prozent hinter dem Linkskandidaten Francesco Rutelli. Weil dieser mit 45,8 Prozent aber ebenfalls die absolute Mehrheit verfehlte, wird eine Stichwahl erforderlich. Es sei jetzt absolut möglich, dass sein Parteienbündnis Volk der Freiheit auch den Bürgermeister von Rom stellen könne, sagte Berlusconi am Mittwoch einem seiner Fernsehsender. (dapd)

Deine Meinung