Aktualisiert 27.01.2011 16:58

1. AugustBern bekommt doch noch eine Bundesfeier

Der Streit um die Bundesfeier in Bern ist beigelegt. Dank Sponsorengeldern wird der Nationalfeiertag nicht zum Parteianlass der SVP.

Am 1. August wird es in Bern nun doch eine Bundesfeier geben. Stadtratspräsidentin Vania Kohli hat Sponsorengelder von mindestens 10 000 Franken aufgetrieben und der Gemeinderat will ebenfalls Geld locker machen.

Der Gemeinderat habe ihr ein Kostendach von 10 000 Franken schriftlich zugesichert, bestätigte die Stadtratspräsidentin von der BDP am Donnerstag Meldungen in der «Berner Zeitung» und im «Bund» auf Anfrage. Damit dürfte das Gezänk um die Kosten der Bundesfeier ein Ende haben.

Streit wegen Budget

Stadtregierung und -parlament waren sich ursprünglich wegen Auslandsreisen einiger Gemeinderäte in die Haare geraten. Zur Strafe strich das Parlament das Repräsentationsbudget der Stadtregierung zusammen. Als diese auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten die 1. August-Feier ins Visier nahm, war Feuer im Dach.

Die SVP liess sich nicht zweimal bitten und anerbot sich, als Retterin in der Not die Bundesfeier auf eigene Kosten zu organisieren. Umgehend wurde Kritik laut, das Fest dürfe nicht zum Parteianlass verkommen. Nun scheint man in der Bundesstadt eine gütliche Lösung gefunden zu haben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.