Bern: Neue Bollwerk-Passerelle wird gebaut
Aktualisiert

Bern: Neue Bollwerk-Passerelle wird gebaut

Diese Woche wird mit dem Abbruch der Bollwerk- Passerelle beim Berner Bahnhof begonnen. Die neue Fussgängerüberführung muss bis Mai fertig sein, weil dann der Bahnhofplatz wegen Umbau für ein Jahr gesperrt wird.

Die alte Überführung wird durch eine Beton-Glas-Konstruktion mit Lift ersetzt. Der moderne Bau füge sich nicht nur besser ins neue Bahnhofsbild ein, sondern sei auch behindertengerecht, wie die Stadt Bern am Montag mitteilt.

Dank den voll verglasten Brüstungen trete die Passerelle als schlanke, geradlinige und zurückhaltende Konstruktion in Erscheinung. Entworfen wurde das Bauwerk von der Planergemeinschaft smt AG Ingenieure & Planer / Rolf Mühlethaler Architekturbüro. Die Gesamtkosten für die Passerelle belaufen sich auf 860 000 Franken und werden von der Stadt Bern getragen.

Kaum Verkehrsbehinderung

Während der Bauzeit müssen Passantinnen und Passanten das Bollwerk über den Fussgängerstreifen zwischen Neuengasse und Bahnhof überqueren. Umleitungen für den Autoverkehr sind nicht nötig; eine der vier Fahrspuren auf dem Bollwerk muss jedoch für das Gerüst gesperrt werden.

Während den Gerüst- und Abbrucharbeiten in den vier Nächten vom 25. bis 27. Januar und vom 1. bis 3. Februar kann es jeweils von 01.15 Uhr bis 4.45 Uhr beim Bollwerk zu kürzeren Wartezeiten kommen.

35 Jahre altes Provisorium

Die bestehende Passerelle über das Bollwerk wurde 1971 als provisorische Verbindung zwischen Stadtzentrum und Länggassquartier gebaut. 35 Jahre später weist sie gravierende Schäden auf.

(sda)

Deine Meinung