Aktualisiert 21.04.2006 12:27

Bernard Challandes setzt auf Bewährtes

U21-Nationalcoach Bernard Challandes hat 17 Spieler für das Länderspiel der Schweizer Auswahl am 26. April in Urziceni gegen Rumänien aufgeboten. Er setzt dabei auf Bewährtes, obwohl acht Akteure von ihren Vereinen nicht freigestellt werden.

Im Aufgebot fehlen die FCZ-ler Johny Leoni, Florian Stahel, Gökhan Inler, Xavier Margairaz und Kresimir Stanic, die gegen Xamax in der Meisterschaft engagiert sind. Stefan Lichtsteiner (Lille), Guilherme Afonso (Twente) und Johan Djourou (Arsenal) wurden von ihren Klubs ebenfalls nicht freigegeben.

Erstmals wurde der noch nicht 20-jährige Sittener Gelson Tavarez berücksichtigt. Spieler aus 13 Klubs wurden selektioniert, sechs Akteure (Jakupovic, Bühler, Chiumiento, Tsimba, Zambrella und Ziegler) kommen von Vereinen aus dem Ausland. St. Gallen stellt von den Schweizer Klubs mit Maric, Marazzi und Callà das Hauptkontingent.

Das Schweizer U21-Aufgebot für das Länderspiel am 26. April in Urziceni gegen Rumänien.

Tor: Eldin Jakupovic (Lokomotive Moskau/2 Länderspiele), David Zibung (Luzern/2).

Verteidigung: Arnaud Bühler (Sochaux/10), Stefan Kohler (Winterthur/2), Mijat Maric (St. Gallen/5), Christian Schwegler (YB/4), Scott Sutter (GC/1).

Aufbau und Sturm: Davide Callà (St. Gallen/23), Davide Chiumiento (Le Mans/12), Milos Malenovic (Wohlen/1), David Marazzi (St. Gallen/10), Veroljub Salatic (GC/4), Pirmin Schwegler (YB/6), Gelson Tavares (Sion/0), Cédric Tsimba (Sturm Graz/3), Fabrizio Zambrella (Brescia/14), Reto Ziegler (Wigan/10).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.