Arbeitsmarkt: Berner Arbeitslosenquote steigt auf 2,8 Prozent

Aktualisiert

ArbeitsmarktBerner Arbeitslosenquote steigt auf 2,8 Prozent

Im Kanton Bern gibt es immer mehr Menschen ohne Arbeit. Ende September waren 14'655 Personen arbeitslos - 618 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit im September um 0,1 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent.

Am deutlichsten betroffen waren der Handel, Reparatur und Autogewerbe (+64 auf 2'082 Personen) sowie Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (+35 auf 269 Personen), wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Mittwoch mitteilte.

Vor allem im Gastgewerbe (&258 auf 1'656 Personen) und im Amtsbezirk Interlaken (+149 auf 530 Personen) sei die Zunahme saisonal bedingt. Im Amt Interlaken stieg die Arbeitslosenquote mit 0,7 Prozentpunkten am stärksten an.

Die höchste Quote verzeichnet der Amtsbezirk Biel mit 5,7 Prozent (+0,2 Prozentpunkte). Biel liegt damit auch über dem schweizerischen Schnitt von 3,9 Prozent.

Stark betroffen war die Altersgruppe von 25 bis 49 Jahren, wie es weiter heisst. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg hingegen deutlich weniger stark an. Im September nahm die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer um 2,7 Prozentpunkte zu, bei den Frauen um 6,6 Prozentpunkte.

Vorwiegend aus Industrie und Baugewerbe gingen im September 140 Gesuche um Kurzarbeit ein. Sie betrafen 1'738 Mitarbeitende. Im August waren es 123 Gesuche, die 2'517 Angestellte betrafen.

(sda)

Deine Meinung