Party-Weekend: Berner feierten trotz Dauerregen

Aktualisiert

Party-WeekendBerner feierten trotz Dauerregen

So schnell lassen sich die Berner ihre Feststimmung nicht trüben: Trotz sintflutartiger Regenfälle wurde am Wochenende gefeiert, was das Zeug hielt.

von
Bigna Silberschmidt
Selbst sintflutartige Regenfälle konnten die Feststimmung (hier Buskers) der Berner nicht trüben. (Bild: philipp zinniker)

Selbst sintflutartige Regenfälle konnten die Feststimmung (hier Buskers) der Berner nicht trüben. (Bild: philipp zinniker)

Mit Gummistiefeln und Regenschirmen bewaffnet trotzten die Berner dem schlechten Wetter: In Scharen strömten sie am Samstagabend in die Berner Innenstadt zum Strassenkünstler-Festival Buskers. «So etwas ist nur in Bern möglich», freut sich Festivalleiterin Christine Wyss. Echte Buskers-Fans liessen sich die Stimmung eben nicht so schnell verderben. Aber auch die Organisatoren zeigten viel Flexibilität: Von 100 Shows mussten nur gerade drei abgesagt werden. «Die restlichen Acts konnten wir nach innen oder unter die Lauben verlegen», sagt Wyss. So erreichte das Festival trotz Regen eine Gesamtbesucherzahl von 60 000 Leuten.

Gestern ging die Party auf dem Bundesplatz weiter: Dort trafen sich Sprachbegeisterte aus der ganzen Schweiz, um anlässlich des Fests «Begegnung der Sprachen» etwa einen Rätoromanisch-Workshop zu besuchen oder mit MC Knackeboul und Reggae-Nachwuchsstar Cookie the Herbalist die Kunst des Beatboxens zu erlernen. Dies lockte gar einige Sonnenstrahlen hervor.

Auch am Thunfest wurde am Samstag trotz nasser Füsse munter gefeiert: «Alles verlief nach Plan, sogar das Feuerwerk konnte stattfinden», so OK-Präsident Matthias Harte.

Deine Meinung