Aktualisiert 30.03.2013 17:49

Kniffliger Einsatz

Berner Feuerwehr befreit Ente aus Kamin

Eine Mandarinente steckte in einem Kamin im Berner Mattenhofquartier fest. Die Rettungsaktion der Feuerwehr gestaltete sich kompliziert – doch sie hatte ein Happy End.

Mit einem Gewicht an einem Seil scheuchte die Feuerwehr die Ente im Kamin nach unten, wo sie schliesslich unverletzt geborgen werden konnte.

Mit einem Gewicht an einem Seil scheuchte die Feuerwehr die Ente im Kamin nach unten, wo sie schliesslich unverletzt geborgen werden konnte.

In Bern hat die Feuerwehr eine Ente aus einer misslichen Lage befreit. Der Vogel hatte es sich am Samstag in einem Kamin eingerichtet - konnte sein Versteck aber nicht mehr verlassen. Die Befreiung der Mandarinente gestaltete sich ziemlich kompliziert.

Wie die Berufsfeuerwehr mitteilte, überstand der Vogel das Abenteuer unverletzt. Die Feuerwehr brachte die Ente aber zur Sicherheit in den Berner Tierpark Dählhölzli, wo sie untersucht wurde.

Begonnen hatte die Befreiungsaktion kurz vor 10 Uhr morgens. Die Bewohner eines Einfamilienhauses im Mattenhofquartier riefen die Feuerwehr an und berichteten von einem Tier, das im Kamin gefangen sei.

«Definitiv den falschen Platz ausgesucht»

Vor Ort konnten sich die Feuerwehrleute zunächst kein Bild der Lage machen, da der Kamin so gebaut ist, dass man von unten nichts sah. Klar wurde einzig, dass das Tier ein Vogel sein musste.

Deshalb beorderten die Feuerwehrleute die Autodrehleiter vor Ort. Auf dem Dach montierten sie dann die Kaminhaube ab und entdeckten die Mandarinente. Diese habe sich «definitiv den falschen Platz ausgesucht», schrieb die Berufsfeuerwehr in ihrer Mitteilung.

Die Feuerwehrleute befestigten schliesslich ein Gewicht an einem Seil. Mit dessen Hilfe scheuchten sie die Ente nach unten, bis sie aus der Serviceöffnung des Kamins geborgen werden konnte. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.