Berner Jugendliche sollen gesünder leben
Aktualisiert

Berner Jugendliche sollen gesünder leben

Zigaretten, Alkohol, Fastfood: Das Gesundheitsverhalten mancher Jugendlicher treibt der Berner Kantonsregierung die Sorgenfalten auf die Stirn.

Um die Jungen vom ungesunden Leben abzubringen, lässt der Kanton bis im Jahr 2009 jährlich rund 850000 Franken springen. Geplant sind Projekte mit der Stiftung Berner Gesundheit und dem Blauen Kreuz. Auch die Bezugspersonen Jugendlicher wie Eltern, Lehrer oder Schulärzte sollen miteinbezogen werden. Zudem will der Kanton die Gemeinden bei der Durchsetzung des Jugendschutzes stärker unterstützen.

Deine Meinung