Aktualisiert 07.11.2018 15:49

Nach Ermordung Berner Khashoggi-Strasse soll Saudis provozieren

Das Strassenschild der Berner Kirchenfeldstrasse ist etwas abgeändert worden: Die Strasse der saudischen Botschaft heisst nun «Khashoggi-Strasse».

von
miw / bho
1 / 8
Aus der Kirchenfeldstrasse in Bern wurde die Khashoggistrasse,

Aus der Kirchenfeldstrasse in Bern wurde die Khashoggistrasse,

Twitter
Mit der Umbenennung will ein junges Kollektiv ein Zeichen gegen die Ermordung des Journalisten setzen.

Mit der Umbenennung will ein junges Kollektiv ein Zeichen gegen die Ermordung des Journalisten setzen.

Ihre Aktion führten sie direkt vor der saudischen Botschadt durch. Doch die Diplomaten wissen von nichts. «Wir haben keine Kenntnisse», heisst es auf Anfrage.

Ihre Aktion führten sie direkt vor der saudischen Botschadt durch. Doch die Diplomaten wissen von nichts. «Wir haben keine Kenntnisse», heisst es auf Anfrage.

Der Mord an Jamal Ahmad Khashoggi in der saudischen Botschaft in der Türkei erschütterte die Welt. Auch fünf Wochen nach der Tat ist noch immer ist nicht genau ermittelt, welche Gräueltaten sich hinter den Mauern des Diplomaten-Gebäudes in Istanbul abspielten. Doch immer mehr Spuren weisen darauf hin, dass auch Personen aus dem näheren Umfeld des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in den Fall verwickelt sind.

So haben Unbekannte nun in der Schweiz ein provokantes Zeichen gegen die Saudis gesetzt – dies bei der Botschaft von Saudiarabien im Berner Diplomatenviertel. Aus der Kirchenfeldstrasse, an der die Saudis ihre Botschaft haben, wurde die Khashoggi-Strasse. Etliche Strassenschilder wurden kurzerhand überklebt; anstatt «Kirchenfeld» ist nun vielerorts «Khashoggi» zu lesen.

Saudis wissen von nichts

Eine Agentur namens KampaKollektiv hat die Bilder auf Twitter veröffentlicht. Dies etwa mit dem Hashtag «JusticeForJamal», also Gerechtigkeit für Jamal Khashoggi. Dazu Mitarbeiter Timo Räbsamen: «Unsere Firma hat die Aktion im Auftrag eines Kunden ausgeführt. Dieser möchte aber lieber anonym bleiben.» Durch die Aktion solle auf die Situation in Saudiarabien aufmerksam gemacht werden.

Auf Anfrage von 20 Minuten zeigte sich ein Mitarbeiter der saudischen Botschaft in Bern irritiert: «Wir haben keine Kenntnis von Fall.» Möchte man weitere Informationen, solle man sich schriftlich bei ihnen melden – für eine Antwort müsse man sich jedoch gedulden.

Polizei wurde informiert

Der Polizei wurde die Aktion bereits gemeldet. Sie wiederum hat das städtische Tiefbauamt über die neue Khashoggi-Strasse informiert. Bislang ist jedoch noch nichts passiert: Nach wie vor sind die Strassenschilder überklebt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.