Blackout im Mattenhof: Berner Ratte macht Karriere im deutschen TV
Aktualisiert

Blackout im MattenhofBerner Ratte macht Karriere im deutschen TV

Eine Ratte sorgte für ein Blackout im Mattenhof – und macht ihre Gattung nun zum TV-Star: Das ZDF berichtet anhand des Vorfalls über das «Wundertier» Ratte.

von
Sonja Mühlemann

Das ZDF-Fernsehteam bei den Aufnahmen im Februar 2015 mit einer Mannschaft der Berufsfeuerwehr Bern. (Quelle: Franz Märki, Berufsfeuerwehr Bern)

Drei Tage war das Fernsehteam der ZDF-Sendung «Terra Xpress» in Bern unterwegs. Gedreht wurde mit den Beteiligten, die den Stromausfall am 8. September 2013 erlebten und beheben halfen.

So wurde der gesamte Blackout für die Dreharbeiten nachkonstruiert: Die Berufsfeuerwehr rückte mit Löschfahrzeugen zur betroffenen Trafostation im Mattenhofquartier aus. «Wir nahmen ein Gerät mit, um den Rauch simulieren zu können, der damals aus der Trafostation drang. Dann stellten wir den Einsatz mit dem Kohlenmonoxidlöscher nach», sagt Franz Märki, Sprecher der Berufsfeuerwehr der Stadt Bern. Der gestellte Einsatz für die Fernsehkameras sei ein spezielles Erlebnis für die beteiligten Feuerwehrleute gewesen: «Weil sie wie üblich in Brandschutzbekleidung ausrückten, mussten sie vorher nicht in die Maske», scherzt Märki.

Ärzte als Statisten

Durch den Kurzschluss war im September 2013 ein Feuerbogen von mehreren tausend Grad entstanden, als die Ratte die Kabel in der Trafostation mit 12'000 Volt Spannung berührte. Der Kurzschluss verursachte eine riesige Druckwelle.

Vom Stromausfall betroffen waren das ganze Mattenhofquartier und auch das Inselspital. «Bei uns fielen zwei MRI-Geräte aus. Wir fuhren die Systeme sofort wieder hoch», erinnert sich Inselspital-Sprecher Markus Hächler. Alle lebenswichtigen Geräte und Bereiche seien aber stets durch eine unterbruchslose Stromversorgung mit Akkus und Dieselgeneratoren abgesichert. Fürs Fernsehen hat das Inselspital den Stromausfall im Januar 2015 durch simples Herausnehmen einer Sicherung simuliert. «Dadurch ging in einem Gang kurz das Licht aus», so Hächler weiter. Vor Ort als Statisten rekrutierte Ärzte und Pflegende mussten dann in der Video-Szene möglichst «spontan» erschrecken. «Die Dreharbeiten gaben uns mehr zu tun als der Stromausfall selber», so Hächler mit einem Augenzwinkern.

Wozu Ratten fähig sind

Das Mainzer Fernsehteam drehte auch Szenen in der Bäckerei Hirschi, bei der die Kaffeemaschine und die Kasse ausfielen. Im Streifen zu sehen ist zudem der Pikett-Dienst ewb und ebenfalls zum Einsatz kam eine präparierte Ratte. «In die Geschichte flechten wir kurze Erklärteile ein, die zeigen, wozu Ratten fähig sind und wie sie es in die Trafostation geschafft haben könnte», erzählt TV-Journalistin Anne Siegele. Ratten seien faszinierende Tiere und würden in dem neunminütigen Beitrag gewürdigt: «Sie können durch winzige Löcher kriechen, haben starke Zähne und eine grosse Neugier.»

Vom «Wundertier» Ratte und dem Schauplatz Bern können sich die Fernsehzuschauer am Sonntag, den 12. April 2015 um 18.30 Uhr im ZDF begeistern lassen.

Deine Meinung