Berner Regierung will Mehrheit an der BKW behalten

Aktualisiert

Berner Regierung will Mehrheit an der BKW behalten

Die Berner Kantonsregierung will die Mehrheit an der BKW FMB Energie AG behalten. Dies nachdem eine Veräusserung eines Teils der BKW-Anteile harschen Protest hervorgerufen hatte.

Sie zieht damit die Konsequenzen aus der Vernehmlassung, in der kritische und ablehnende Stimmen überwogen haben, wie es in einer Mitteilung des Regierungsrats heisst.

Der Kanton Bern verfügt derzeit über eine Mehrheit von knapp 53 Prozent an der Stromproduzentin BKW. Aufgrund eines Postulats hat die Regierung nun überprüft, ob die Beteiligung auf eine Sperrminorität von 34 Prozent reduziert und der Verkaufserlös zum Abbau der Staatsschuld verwendet werden kann.

Dieser Option hätten in der Vernehmlassung lediglich FDP und Wirtschaftsverbände vorbehaltlos zugestimmt, heisst es in der Mitteilung. Die BKW gehört mit einem Energieumsatz von 18 Terawattstunden und rund 2000 Mitarbeitenden zu den grössten Energieunternehmen der Schweiz. (sda)

Deine Meinung