Mehrere Lehrer in Quarantäne: Berner Schule denkt über erneuten Fernunterricht nach
Publiziert

Mehrere Lehrer in QuarantäneBerner Schule denkt über erneuten Fernunterricht nach

An der Schule Hochfeld 1 in der Berner Länggasse befinden sich mehrere Lehrpersonen in Quarantäne. Die Schule hat deshalb weitere Schutzmassnahmen verfügt – und hat bereits ein Worst-Case-Szenario entworfen.

1 / 5
Ungemütliche Lage: Drei Lehrpersonen der Schule Hochfeld 1 befinden sich derzeit in Quarantäne.

Ungemütliche Lage: Drei Lehrpersonen der Schule Hochfeld 1 befinden sich derzeit in Quarantäne.

Stadt Bern
Die Schule hat daher Schutzmassnahmen eingeführt, die über die geltenden Regeln für Volksschulen hinausgehen. Dazu gehören etwa eine Maskenempfehlung für den Unterricht … (Symbolbild)

Die Schule hat daher Schutzmassnahmen eingeführt, die über die geltenden Regeln für Volksschulen hinausgehen. Dazu gehören etwa eine Maskenempfehlung für den Unterricht … (Symbolbild)

Getty Images
… sowie eine Maskenpflicht für das Lehrerzimmer und den klassengemischten Unterricht. (Symbolbild)

… sowie eine Maskenpflicht für das Lehrerzimmer und den klassengemischten Unterricht. (Symbolbild)

Getty Images

Darum gehts

  • Drei Lehrpersonen der Schule Hochfeld 1 in Bern sind derzeit in Quarantäne.

  • Die Schule hat deshalb neue Schutzmassnahmen ergriffen.

  • Zudem zieht sie einen teilweisen Fernunterricht in Erwägung.

Mehrere Klassen im Schulhaus Hochfeld 1 in der Länggasse werden aktuell von Stellvertretungen unterrichtet. Der Grund: Gleich drei Lehrpersonen befinden sich in Quarantäne. Viel Spielraum habe man nicht mehr, sagt Schulleiter Daniel Haudenschild gegenüber dem «Bund»: «Kommen noch ein bis zwei Lehrpersonen hinzu, stossen wir an unsere Grenzen.»

In einem Rundschreiben an die Eltern, das der Zeitung vorliegt, hat Haudenschild bereits ein Worst-Case-Szenario entworfen. Kann der Unterricht auf die Dauer nicht mittels Stellvertretungen gewährleistet werden, kämen ein Ausfall einzelner Lektionen oder Fernunterricht für einzelne Blöcke in Betracht. Ziel sei aber klar die Weiterführung des Präsenzunterrichts, betont der Schulleiter.

Angesichts der prekären Situation wurden im Hochfeld 1 aber bereits jetzt Schutzmassnahmen verfügt, die über die geltenden Regeln für Volksschulen hinausgehen. Dazu gehören etwa eine Maskenempfehlung für den Unterricht sowie eine Maskenpflicht für das Lehrerzimmer und den klassengemischten Unterricht.

(sul)

Deine Meinung

118 Kommentare