Berner SVP will an die Macht – Linke sind sauer
Aktualisiert

Berner SVP will an die Macht – Linke sind sauer

Nicht weniger als vier Kandidaten hat die Berner SVP für die Regierungsratswahlen aufgestellt: Gegen den Willen der Parteileitung strebt die Delegiertenversammlung die Machtübernahme in der siebenköpfigen Regierung an.

Neben den bisherigen Urs Gasche und Werner Luginbühl hat sie überraschend zwei Frauen nominiert: die Thunerin Monique Jametti Greiner (49) und Annelise Vaucher (53) aus dem Berner Jura.

FDP-Kantonalpräsident Johannes Matyassy wertet das Viererticket nicht als Angriff: «Immerhin hat sich die SVP klar für eine Listenverbindung mit uns ausgesprochen.» An der heutigen Versammlung müsse die FDP entscheiden, ob sie nun drei statt zwei Kandidaten aufstellt.

Entsetzt reagiert die SP: Trotz mageren 30 Prozent Wähleranteil sei die SVP machttrunken und hochmütig und werfe die Konkordanz achtlos über Bord.

(mar)

Deine Meinung