Publiziert

Charity-Event abgesagtBerner zeigen wenig Solidarität für Nepal

Ein in Bern geplanter Solidaritätsanlass für die Erdbebenopfer von Nepal ist abgesagt worden. Es gab zu wenig Anmeldungen.

von
miw /sda
In Nepal hofft man auf internationale Unterstützung.

In Nepal hofft man auf internationale Unterstützung.

Am 25. April 2015 um 11.56 Uhr Ortszeit bebte in Nepal erstmals die Erde – in der Folge starben über 6600 Menschen. Viele von ihnen wurden unter den Trümmern von einstürzenden Häusern oder unter Gerölllawinen begraben.

Ein Komitee, in dem etwa auch das Alpine Museum Bern vertreten ist, plante darum einen Charity-Event. So sollte dieser Spendenanlass mit prominenten Gästen am kommenden Dienstag im Alpinen Museum der Schweiz stattfinden. Doch bis Freitag hatten sich bloss zehn Personen angemeldet oder eine Spendenzusage gemacht, wie die Veranstalter mitteilten. Der Anlass wurde nun am Freitag abgesagt.

Mehrere tausend Einladungen verschickt

Dabei seien mehrere tausend Einladungen verschickt worden. «Natürlich sind wir etwas ratlos und enttäuscht angesichts des fehlenden Echos.» Es helfe aber den Opfern nicht, wenn man an einem Anlass ohne Publikum festhalte.

Geplant wurde der Anlass vom Alpinen Museum, dem Schweizer Alpen-Club SAC, dem Yehudi Menuhin Forum und der Stiftung für die nachhaltige Entwicklung der Bergregionen. Wer helfen wolle, möge direkt die Helvetas mit einer Spende unterstützen, heisst es im gemeinsamen Communiqué.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.