Bernina-Drama: Kind holte Hilfe nach 300-Meter-Sturz
Aktualisiert

Bernina-Drama: Kind holte Hilfe nach 300-Meter-Sturz

Die Autofahrt einer Familie über den Berninapass hat gestern Abend ein schreckliches Ende genommen. Das Auto stürzte 300 Meter in die Tiefe. Die Eltern kamen ums Leben, die beiden Kinder überlebten wie durch ein Wunder.

Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden wie folgt: Die aus dem Bündnerland stammende Familie fuhr aus dem Puschlav in Richtung Engadin. Kurz unterhalb der Passhöhe geriet das Auto aus unbekannten Gründen auf der linken Strassenseite über einen Ausstellplatz hinaus und stürzte etwa 300 Meter tief über einen felsigen Abhang hinunter.

Trotz schwerer Verletzungen konnte eines der beiden Kinder in dem Auto, ein elfjähriges Mädchen, auf die Passstrasse zurücksteigen und Hilfe holen. Die Rettungskräfte, die von Helikoptern unterstützt wurden, konnten das zweite Kind, ein dreijähriges Mädchen, schwer verletzt aus dem Wrack bergen.

Für den 53-jährigen Vater und die 40-jährige Mutter kam hingegen jede Hilfe zu spät. Die beiden verletzten Kinder wurden ins Kantonsspital Chur geflogen. (dapd)

Deine Meinung