Bertarelli-Familie hält weniger als 5 Prozent an Serono
Aktualisiert

Bertarelli-Familie hält weniger als 5 Prozent an Serono

Die Familienholding Bertarelli Biotech hält weniger als fünf Prozent der Stimmrechte am einstigen Familienkonzern Serono, wie sie am Montagabend mitteilte.

Serono geht an den deutschen Pharmakonzern Merck. Die Bertarellis kassieren 10,4 Mrd. Franken.

Der Verkauf des Biotechkonzerns Serono nach Deutschland wurde am vergangenen Donnerstag bekannt gegeben. Merck zahlt für die Serono- Aktien 1100 Franken. Kapitalmässig hielt die Bertarelli-Familie 64,5 Prozent am grössten Biotech-Konzern Europas, stimmenmässig 75,5 Prozent.

Insgesamt legt Merck für Serono 16 Mrd. Fr. auf den Tisch. Für den Rest der Aktien kündigte Merck ein öffentliches Übernahmeangebot zum gleichen Preis an, wie er den Bertarellis bezahlt wird.

(sda)

Deine Meinung