Berufsmesse Zürich: Berufe vor Ort ausprobieren
Aktualisiert

Berufsmesse Zürich: Berufe vor Ort ausprobieren

Vom 21. bis 25. November findet im Messezentrum Zürich zum zweiten Mal die Berufsmesse Zürich statt. 20 Minuten befragte Patrizia Ciriello, Kommunikationsleiterin, zum bevorstehenden Event.

Sie erwarten über 30'000 Besucherinnen und Besucher, die Nettoausstellungsfläche ist um über 50 Prozent gewachsen.Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Patrizia Ciriello: Die Nachfrage nach einer Zürcher Plattform, die den Berufswahlprozess unterstützt, ist gross. Der Flächenzuwachs wurde durch eine Angebotserweiterung und neue Aussteller aus Privatwirtschaft und Verbänden erreicht.

Gibt es Änderungen gegenüber dem Vorjahr?

Ciriello: Dank der neu gewonnenen Aussteller konnten wir die Anzahl der Lehrberufe und Bildungsangebote fast verdoppeln. Neu stehen zwei Hallen zur Verfügung, und zur Optimierung der Besucherführung

wurde eine obligatorische Online Anmeldung für Schulklassen eingerichtet.

Was wird im Forum geboten?

Ciriello: Nebst Rollenspielen und Modeschauen finden täglich informative Workshops zur Berufswahl,

Bewerbung, Berufseignung, kaufmännischen Weiterbildung, Schnupperlehre, Lehrstellensuche und Leistungsfähigkeit statt.

Was hat es mit den interaktiven

Begleitveranstaltungen auf sich?

Ciriello: Jugendliche können ihre Berufseignung an zahlreichen Ständen aktiv unter Beweis stellen und

werden bei diversen Veranstaltungen

im Forum involviert. So können sie sich

z.B. die Gehirnschwingungen messen lassen, um eine Lern- und Leistungsoptimierung durch EEG Neurofeedbacktraining zu erreichen.

Inwiefern ist der Bereich Weiterbildung präsent?

Ciriello: Die Berufsverbände

informieren ebenfalls über die Weiterbildungsmöglichkeiten. Ausserdem

decken Privatschulen ein breites Angebotsspektrum ab, das von

Sprachaufenthalten über Weiterbildungen in Gesundheit, Informatik, Wirtschaft

und Verwaltung reicht.

Bruno Manz

Deine Meinung