Kriens: Beschimpfte Trainer einen Buben als «Neger»?
Publiziert

KriensBeschimpfte Trainer einen Buben als «Neger»?

Auf Facebook gehen die Emotionen hoch: In Kriens soll ein Fussballtrainer einen dunkelhäutigen Buben beleidigt haben.

von
the
1 / 2
Hier kam es zum Eklat: das Stadion Kleinfeld in Kriens

Hier kam es zum Eklat: das Stadion Kleinfeld in Kriens

Google Maps
Auf Facebook beschuldigt eine Frau einen Trainer des SC Kriens – ob die Vorwürfe stimmen, ist unklar.

Auf Facebook beschuldigt eine Frau einen Trainer des SC Kriens – ob die Vorwürfe stimmen, ist unklar.

Facebook

Aufregung in Kriens: Als am Samstag Kinder beim Stadion Kleinfeld Fussball spielten, kam es zu einem Streit. Je nach Perspektive lief dieser unterschiedlich ab. Augenzeugin S. J.* schreibt etwa in einer Facebook-Gruppe: «Die Junioren hatten ein Spiel auf dem Kunstrasen, mein Sohn spielte in der Mannschaft.» Auf der anderen Seite des Feldes hätten dunkel- und hellhäutige Kinder gekickt.

«Ich habe gespannt das Spiel verfolgt, als im Hintergrund ein Streit entbrannte. Ein Trainer des SC Kriens beschimpfte den schwarzen Buben als Neger und sagte laut : ‹Wenn ich eine Banane werfen würde, würdest du wie ein Affe springen, weil du wie ein Affe aussiehst!›», so J. Dazu habe der Trainer Tierlaute gemacht. «Ich konnte das nicht mehr hören und ging dazwischen», so J. Der Mann habe sie dann beleidigt und bedroht. «Ich lebe seit zehn Jahren hier in der Gemeinde und bin entsetzt, dass Rassismus im Fussball immer noch existiert», sagt sie.

«Es war nicht rassistisch gemeint»

Eine andere Geschichte erzählt Lisa F.*, deren Sohn am Samstagabend ebenfalls auf dem Platz Fussball spielte. Der Konflikt sei nicht bei einem offiziellen Spiel oder Training entstanden, sondern als ein paar Buben auf dem Platz nebenan den Ball herumgekickt hätten. «Es gab einen Streit zwischen einem etwas grösseren schwarzen Buben und einem kleineren, etwas dickeren weissen Buben.» Der grössere Bub habe den anderen beleidigt. «Er sagte: Du siehst kacke aus, du spielst kacke, du frisst auch Kacke, denn du siehst aus wie ein fettes Schwein.»

Darauf sei der weisse Bub zu seinem Vater gerannt, sagt F. Dieser habe den schwarzen Buben belehrt und gesagt: «So etwas sagt man nicht. Wie würdest du dich fühlen, wenn ich dir sagen würde: ‹Du siehst aus wie ein Affe! Wenn ich eine Banane werfe, dann würdest du wie ein Affe springen›?» F. sagt, sie kenne alle Beteiligten und der betroffene Vater sei kein Trainer beim SC Kriens. Er hätte vielleicht nicht auf die Hautfarbe des Jungen anspielen sollen, aber die Aussagen seien nicht rassistisch gemeint gewesen, sondern nur ein Beispiel für Angriffe gewesen, die sich nicht gehören.

SCK klärt den Vorfall ab, Polizei ermittelt

Daraufhin sei die Situation weiter eskaliert, so F. «Eine Frau rastete völlig aus, beschimpfte den Vater und sagte zu den anderen anwesenden Erwachsenen: «Kommt, schlagen wir dieses pädophile Arschloch zusammen.» Der Mann habe sich verteidigt und nur gesagt: «Fass mich nicht an!» Vermutlich handle es sich bei der Frau um S. J.

Auch beim SC Kriens ist man über den Vorfall im Bild. Man sei nun daran, die Umstände zu klären, sagt Sprecher Thomas Tobler. «Wir wissen auch nicht, welche Version der Geschichte stimmt und versuchen jetzt, mit allen Beteiligten zu reden und die Sache zu klären.» Auch ob der am Streit beteiligte Mann Trainer sei wisse man nicht. «Es ist aber klar, dass wir keinen Rassismus tolerieren. Wir haben einen Verhaltenskodex, den alle Trainer unterschreiben. Im schlimmsten Fall droht der Ausschluss aus dem Verein.»

Sicher ist: Der Vorfall löste einen Polizeieinsatz aus. Laut Kurt Graf, Sprecher der Luzerner Polizei, geht die Polizei einem Verstoss gegen die Rassismus-Strafnorm nach. Dabei handle es sich um ein Offizialdelikt.

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung