Aktualisiert 11.06.2008 19:38

Beschimpfungen bei Tierkontrollen

Die Amtstierärzte der Urschweiz werden auf ihren Kontrolltouren immer öfter mit Gewalt bedroht. Laut «Bote der Urschweiz» können deswegen einige Kontrollen nur mit Hilfe der Polizei durchgeführt werden.

«Wir haben nun ein Konfliktbewältigungskonzept erstellt», sagt Betriebsleiter-Stellvertreter Daniel Andrey. Die «bedenkliche Entwicklung» behalte man weiterhin im Auge.

Auch im Kanton Luzern werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Veterinärdienstes auf ihren Kontrollgängen häufig beschimpft und in seltenen Fällen gar bedroht. «Dann geht jeweils der Veterinärpolizist mit zur Kontrolle», sagt Kantonstierarzt Josef Stirnimann auf Anfrage von 20 Minuten. Die Mitarbeiter überprüfen etwa bei Bauern vor Ort die Tierschutzbestimmungen; weiter kontrollieren sie Hunde, die möglicherweise gefährlich sind.

mfe

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.