Bayern-Star Alphonso Davies leidet an Herzmuskelentzündung
Publiziert

Nach Corona-Infektion«Beschissen» – Bayern-Star Davies leidet an Herzmuskelentzündung

Während sich das Corona-Lazarett beim FC Bayern München allmählich lichtet, fällt Alphonso Davies länger aus. Ganz zum Unmut von Trainer Julian Nagelsmann.

1 / 7
Wochenlange Pause: Bayern-Star Alphonso Davies leidet an einer Herzmuskelentzündung.

Wochenlange Pause: Bayern-Star Alphonso Davies leidet an einer Herzmuskelentzündung.

imago images/Sven Simon
Nach ausgestandener Corona-Erkrankung wird der Kanadier dem FC Bayern also weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

Nach ausgestandener Corona-Erkrankung wird der Kanadier dem FC Bayern also weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

imago images/Jan Huebner
Wann Davies wieder spielen kann, ist noch offen.

Wann Davies wieder spielen kann, ist noch offen.

imago images/ActionPictures

Darum gehts

  • Bei Bayern München kehren nach auskurierter Corona-Erkrankung einige Spieler ins Team zurück.

  • Beim Auswärtsspiel in Köln weiterhin fehlen wird Linksverteidiger Alphonso Davies.

  • Der Kanadier laboriert an einer Herzmuskelentzündung und fällt mehrere Wochen aus.

Alphonso Davies wird dem FC Bayern München nach seiner Corona-Infektion wegen einer Herzmuskelentzündung länger fehlen. «Er ist bis auf weiteres erstmal raus, wird die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen», sagte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag. Der Münchner Coach sprach davon, dass die Erkrankung «nicht so dramatisch» sei. Bei Untersuchungen der Corona-Infektion seien aber eben Anzeichen für die Herzmuskelentzündung festgestellt worden.

«Trotzdem muss es ausheilen und das dauert auf jeden Fall eine gewisse Zeit», sagte Nagelsmann. Ob die Herzmuskelentzündung eine Corona-Folge sei, vermochte der Trainer nicht zu sagen. Aber natürlich sei die Wahrscheinlichkeit gegeben, wenngleich die Ursache aktuell keine Relevanz habe. «Er hat’s – das ist bescheiden bis beschissen, bis hochgradig beschissen», sagte der 34-Jährige.

«Hundertprozentig fit ist noch keiner»

Beim missglücken Start ins Fussballjahr mit dem 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach hatte Nagelsmann auf insgesamt 13 Profis verzichten müssen. Darunter befanden sich neun zuletzt positiv getestete Akteure um Kapitän Manuel Neuer. Der Torhüter ist einer der Akteure, die am Samstag im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln zurückkehren. Wieder im Kader sind auch Dayot Upamecano, Omar Richards, Leroy Sané, Tanguy Nianzou und Corentin Tolisso.

Somit hat sich die personelle Lage beim Deutschen Rekordmeister zumindest auf den ersten Blick verbessert. Trotzdem könne Nagelsmann bei weitem nicht aus dem Vollen schöpfen: «So hundertprozentig fit ist noch keiner», sagte er. Entsprechend würden – ausser Manuel Neuer – die meisten erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/sih)

Deine Meinung

104 Kommentare