Aktualisiert 14.05.2006 19:00

Beschränkung der Läuferzahl am GP?

Mehr Schweiss als je zuvor floss am Samstag beim 25. Grand Prix von Bern. Mit einer Rekordbeteiligung von 22 856 Startenden wurde der Jubiläumslauf zu einem echten Volksfest.

Tausende Zuschauer säumten die Strecke. Am Schluss stand endlich wieder einmal ein Schweizer auf dem Podest. Der 32-jährige Viktor Röthlin schaffte es mit einem fulminanten Endspurt auf den zweiten Platz: «Ich konnte trotz den schwülen Temperaturen ein fast perfektes Rennen laufen», freute er sich.

Einzelne Anwohner und Geschäftsinhaber begeistert der mittlerweile grösste Volkslauf der Schweiz weniger: «Wir hatten ein paar Reklamationen und müssen über eine Beschränkung der Teilnehmerzahl nachdenken», sagt OK-Präsident Urs Stauffer. Aber selbst an Engpässen wie beim Zytglogge habe der GP den Ansturm gut verkraftet.

(mar)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.