Aktualisiert

Beschwerden wegen «Horror-Openair»

Über 50
Anwohner haben eine
Beschwerde gegen das
Back-to-Rock-Openair in
Reiden eingereicht. Die
Musik sei unerträglich
und zu laut gewesen.

«Die Musik kam mir vor wie aus einem Horrorfilm, und schlafen konnte ich wegen der viel zu hohen Lautstärke sowieso nicht», sagt Margrit Wullschleger aus Wikon. Grund für ihren Ärger ist das zweitägige Metal-Openair Back to Rock, das Anfang September auf dem nahe gelegenen Industriegebiet in Reiden über die Bühne ging. Es lockte rund 1700 Metal-Freaks an. «Diese umherlungernden, schwarzen Gestalten machten mir richtig Angst», so Wullschleger weiter.

Zusammen mit über 50 weiteren verärgerten Bürgern hat sie eine Unterschriftensammlung unterstützt. Darin wird moniert, dass sowohl die Lautstärke als auch die Texte unzumutbar gewesen seien. Was konkret an den Texten bemängelt wird, konnte gestern niemand sagen. Dementsprechend gelassen reagiert Openair-Chef Markus Bieri: «Diese Beschwerde wegen gesungener Texte ist einfach lächerlich.» Ausserdem hätten sie die Lautstärke laufend kontrolliert und eingehalten. Die Gemeinde Reiden erwartet nun bis am Samstag von Bieri eine Stellungnahme.

Anne-Käthi Kremer

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.