Aktualisiert 12.12.2006 19:46

Besitzt Israel Atombomben?

Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert versucht seine umstrittenen Äusserung zum Besitz von Atomwaffen zu entschärfen. Experten gehen jedoch davon aus, dass Israel das weltweit sechstgrösste Atomwaffenarsenal besitzt.

Olmerts Äusserung im deutschen Fernsehsender SAT.1 stand am Dienstag auf allen Titelseiten der grossen israelischen Zeitungen. Olmert hatte sein Land erstmals in eine Reihe mit Atommächten wie die USA, Frankreich und Russland gestellt. Er brach damit ein Tabu der israelischen Politik, Atomwaffenbesitz nicht offiziell zu bestätigen. Nach Einschätzung von Fachleuten hat Israel das weltweit sechstgrösste Atomwaffenarsenal.

Olmert wies in Berlin Spekulationen über einen Kurswechsel seiner Regierung in der Atompolitik zurück. «Es hat sich nichts geändert», sagte er nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Israel werde «nicht das erste Land im Nahen Osten sein, das atomare Waffen besitzt».

In dem Interview sagte er: «Iran hat offen, öffentlich und ausdrücklich damit gedroht, Israel von der Landkarte ausradieren zu wollen. Kann man sagen, dies ist das gleiche Niveau, wenn man nach Atomwaffen strebt, wie Amerika, Frankreich, Israel, Russland?» Israel drohe niemandem mit der Vernichtung. Sein Büro erklärte, die Äusserung sei aus dem Zusammenhang gerissen worden. Olmert habe an anderer Stelle des Interviews mehrmals die Bestätigung verweigert, dass Israel Atomwaffen besitze.

Schon der künftige US-Verteidigungsminister Robert Gates hatte bei seiner Senats-Anhörung in der vergangenen Woche Aufsehen mit der Feststellung ausgelöst, Israel sei eine Atommacht. Die Tageszeitung «Haaretz» warf Olmert am Dienstag vor, er habe es vorgezogen, zu vergessen, dass er der Ministerpräsident sei und nicht ein Kommentator oder ein unbedeutender Politiker.

Der Vorsitzende der oppositionellen Meretz-Partei, Jossi Beilin, sprach von Fahrlässigkeit. Zusammen mit den Fehlern bei der Kriegsführung im Libanon könnte dies ein weiterer Hinweis sein, dass Olmert mit dem Amt überfordert sein.

Exaussenminister Schalom sagte, nun könnten die Gegner Israels fragen, warum nur das iranische Atomwaffenprogramm ein Problem darstellen solle, wenn Israel den Besitz dieser Waffen bereits zugegeben habe. Der Golfkooperationsrat rief die USA am Dienstag dazu auf, beim Ruf nach Sanktionen gegen Länder mit Atomprogrammen nicht mit zweierlei Mass zu messen. Die Ankündigung Olmerts bedrohe den Frieden und die Sicherheit in der Region sagte der Generalsekretär des Golf-Kooperationsrats, Abdul Rahman al Attijah, in Kuwait.

Der Israeli Mordechai Vanunu, der für die Weitergabe von Geheiminformationen zum Atomprogramm an eine britische Zeitung zu 18 Jahren verurteilt worden war, hofft, dass Olmerts Äusserungen kein Fehler, sondern der Anfang eines Politikwechsels gewesen seien. Sein Fall, der Israel zum Gespött mache, müsse nun abgeschlossen werden. Vanunu steht auch nach seiner Freilassung noch immer unter scharfen Sicherheitsauflagen und darf das Land nicht verlassen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.