Besser dick und agil als dünn und faul

Aktualisiert

Besser dick und agil als dünn und faul

Eine amerikanische Studie räumt auf mit einem Vorurteil: Schlanke Menschen haben nicht zwangsläufig eine höhere Lebenserwartung als dicke Menschen. Entscheidend ist sportliche Betätigung.

Bislang gingen Mediziner aufgrund ihrer Erfahrungen davon aus, dass dickere Menschen in aller Regel nicht so lange leben wie ihre schlanken Mitmenschen. Doch diese Annahme gilt nicht generell. Es kommt darauf an, ob sich Menschen über 60 sportlich betätigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Langzeitstudie in Amerika.

Sport macht den Unterschied

Erstmals wurde der Zusammenhang zwischen Sport, Gewicht und Lebenserwartung bei älteren Menschen untersucht. «Wir haben festgestellt, dass fitte Menschen mit Übergewicht eine insgesamt geringere Sterblichkeit aufweisen als nicht-fitte normalgewichtige oder sogar schlanke Menschen», sagte Teamleiter Xuemei Sui.

2000 Menschen auf dem Laufband

Zwischen 1979 und 2001 wurden mehr als 2000 Erwachsene untersucht. Man wollte Zusammenhänge zwischen Fitness, Fettleibigkeit und Sterblichkeit genauer beleuchten. Die Fitness wurde mit einem Laufband getestet, die Fettleibigkeit mit dem sogenannten Körper-Masse-Index (BMI), dem Taillenumfang und dem Körperfettanteil.

«Die Ergebnisse legen nahe, dass bei älteren Menschen die Fitness den Ausschlag darüber gibt, ob Fettleibigkeit das Todesrisiko erhöht», sagte Sui.

Deine Meinung