Besser ernährt mit Znüni-Box
Aktualisiert

Besser ernährt mit Znüni-Box

«In meiner Box hat es Apfelstücke, Trauben, Rüebli und Guetzli», sagt Kindergärteler Michael (5).

Nach gros­sem Erfolg in Basel ist gestern das Projekt Znüni-Box auch in der Bundesstadt angelaufen. «Wir wollen das Ernährungsverhalten in einem positiven Sinn beeinflussen», sagt Gemeinderätin Edith Olibet. Viele Kinder seien schon im Kindergartenalter übergewichtig. Die Folgen sind fatal: «Bei falscher Ernährung leiden Gesundheit, Konzentration und Leistungsfähigkeit», so Olibet.

Und so funktioniert die Znüni-Box: Die Kinder bekommen eine Essensbox und dazu gibts für die ganze Familie ausführliche Ernährungsinfos. Zudem werden die Lehrpersonen geschult. Das Projekt wurde vorerst in neun Kindergärten lanciert und soll bis in fünf Jahren in der Stadt Bern flächendeckend zur Anwendung kommen.

meo

Deine Meinung