Basel: Bestattungsablauf soll vereinfacht werden
Aktualisiert

BaselBestattungsablauf soll vereinfacht werden

Der Kanton Basel-Stadt will Angehörigen bei Todesfällen die nötigen Gänge zur Verwaltung erleichtern: Künftig sollen sie sich für den gesamten Bestattungsablauf an eine einzige Ansprechstelle wenden können.

Die Regierung hat am Dienstag die Zusammenführung der für Bestattungen zuständigen Verwaltungsstellen beschlossen, wie sie am Dienstag mitteilte. Die neue Ansprechstelle für Angehörige bei Todesfällen ist dem Bau- und Verkehrsdepartement unterstellt und befindet sich am Sitz des Zivilstandsamts an der Rittergasse in Basel.

Beim Zivilstandsamt mussten schon bisher Todesfälle angemeldet werden. Neu wird dort auch die Abteilung Bestattungswesen der Stadtgärtnerei Angehörige beraten und deren Wünsche entgegennehmen. Ziel der organisatorischen Zusammenlegung sei es, den Angehörigen bei Todesfällen nicht unnötige Hürden in den Weg zu legen.

Das frühere Bestattungsbüro und das Friedhofamt waren im Jahr 1978 im damaligen Sanitätsdepartement organisatorisch getrennt und auf das Justiz- sowie das Baudepartement aufgeteilt worden. Diese Aufteilung habe sich jedoch zuwenig an den Kundinnen und Kunden orientiert, heisst es in der Mitteilung. (sda)

Deine Meinung