badi-bilanz: Beste Badisaison seit zehn Jahren
Aktualisiert

badi-bilanzBeste Badisaison seit zehn Jahren

Nach einem miserablen Saisonstart brachte wochenlanges Traumwetter den Badis Rekordzahlen.

von
Patricia Shams
Im Berner Marzilibad herrschte zeitenweise Grossandrang

Im Berner Marzilibad herrschte zeitenweise Grossandrang

Volle Kassen und tonnenweise verkaufte Glace: «Das ist die beste Saison seit zehn Jahren», schwärmt Peter Egger vom ­Aarebad Muri. «Teilweise kämpften wir sogar mit Platznot.» Insbesondere während der Ferien stürmten die Leute die Badis.

Saison schlecht gestartet

Dabei war die Saison im Mai «so schlecht gestartet wie noch nie zuvor», sagt Markus Gasser vom Berner Sportamt. Das Traumwetter liess bis im Juli auf sich warten – danach jagte ein sonniges ­Wochenende das andere. «Nach der langen Schlechtwetterperiode waren die Leute sonnenhungrig», so Keshab Zwahlen vom Strandbad Thun. Dies habe zu einem enormen Ansturm geführt.

Insgesamt pilgerten diesen Sommer fast 900 000 Wasserratten in die Berner Badis, was auch den Beizen Rekordumsätze bescherte – allein im Marzili breiteten sich fast 100 000 Badibesucher mehr als im vergangenen Jahr auf den Liegewiesen aus.

Hochsommer vorbei

Obwohl die Badis noch etwas mehr als zwei Wochen offen sind, werden sich die meisten Leute wohl gegen einen letzten Schwumm entscheiden: «Der Hochsommer ist definitiv vorbei», so Meteorologin Sarina Scheidegger. Der Bikini weicht bald den Schlittschuhen: In der Ka-We-De laufen schon die Wintervorberei­tungen, und der SC Bern startet in zwei Wochen in die neue Saison.

Deine Meinung