US-Börsen: Bester Monat seit sechs Jahren
Aktualisiert

US-BörsenBester Monat seit sechs Jahren

Die Wall Street hat deutlich zugelegt. Damit verzeichneten die US-Aktienmärkte im März den höchsten prozentualen Anstieg seit über sechs Jahren.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Dienstag 1,2 Prozent fester bei 7608 Punkten. Dabei pendelte er zwischen 7523 und 7725 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 1,3 Prozent auf 797 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,8 Prozent auf 1528 Punkte zu.

Im Monat März gewann der Dow 7,7 Prozent, der S&P 8,5 Prozent und die Nasdaq 10,9 Prozent. Damit stiegen die drei Indizes im Monat prozentual so stark wie seit Ende 2002 nicht mehr. Zum Monatsschluss waren vor allem Technologie- und Finanztitel gefragt.

Banken im Plus

Positiv wirkten dabei Vorgaben aus Europa, wo die britische Bank Barclays von einer guten Handelsentwicklung seit Jahresbeginn berichtete. Die US-Banken machten daraufhin ihre Verluste vom Montag teilweise wieder wett. Die Aktien von JPMorgan Chase etwa gewannen 7 Prozent, Bank of America stiegen 13,1 Prozent.

Die Technologiebranche profitierte von einer Kooperation zwischen Google und dem Medienkonzern Walt Disney, der künftig Ausschnitte aus Filmen, Sportveranstaltungen und Shows auf Googles Video-Plattform YouTube zeigen will. Die Aktien von Walt Disney gewannen 1,7 Prozent, die von Google 1,6 Prozent.

GM tief im Minus

Die Aktie des Autoherstellers General Motors setzte ihre Talfahrt mit einem Abschlag von 28,2 Prozent auf 1,94 Dollar fort. Am Montag war das Papier aus Furcht vor einer Insolvenz bereits um über 25 Prozent eingebrochen.

Auf die Stimmung drückten neue Daten über die US-Konjunktur. Die Preise für Einfamilienhäuser brachen im Januar so stark ein wie noch nie. Ausserdem ging die Geschäftstätigkeit im Mittleren Westen der USA im März stärker zurück als vom Markt erwartet.

(sda)

Deine Meinung