Aktualisiert 11.05.2017 21:21

WM-Aus nach RaufereiBester WM-Verteidiger verletzt sich im Teamhotel

Eine Blödelei kommt Tyson Barrie an der WM in Paris teuer zu stehen. Der Verteidiger verletzt sich beim Rumalbern.

Tyson Barrie (l.) ist mit sieben Skorerpunkten aus drei Spielen der beste Verteidiger des WM-Turniers.

Tyson Barrie (l.) ist mit sieben Skorerpunkten aus drei Spielen der beste Verteidiger des WM-Turniers.

AFP/Thomas Samson

Tyson Barrie soll sich gemäss dem kanadischen TV-Sender TSN bei einer freundschaftlichen Rauferei im Hotel mit einem Teamkollegen eine grosse Platzwunde am Bein zugezogen haben.

Die Verletzung wiegt offenbar so schwer, dass der Verteidiger der Colorado Avalanche an der WM nicht mehr eingesetzt werden kann. Am Donnerstag gegen Frankreich zumindest fehlte der 25-Jährige «aus Vorsichtsgründen» auf dem Matchblatt. Der Ausfall dürfte die Kanadier schmerzen, war Barrie doch bisher mit sieben Skorerpunkten in drei Partien der erfolgreichste Verteidiger des gesamten Turniers.

Mit Colorado hatte Barrie in der NHL-Qualifikation den letzten Platz belegt. Vor dem Turnier hatte er verkündet, dass er an die WM reise, um nach einem «frustrierenden Jahr» die Saison «erfolgreich» abzuschliessen. Besser fühlen als nach dem Saisonende mit Colorado dürfte sich Barrie nach dieser Dummheit nun sicherlich nicht. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.