Aktualisiert 08.09.2009 22:59

BernBetriebs-Coachs sollen Lehrstellen retten

«Ich befürchte, dass die Si­tuation noch prekärer wird», sagt der bernische Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher.

von
mar

«Viele junge Leute sind nun am Schul- oder Lehrabschluss und drängen auf den Arbeitsmarkt.» Schon jetzt stehen im Kanton 857 Ausbildungsabgänger ohne Stelle da. Neu setzt der Kanton deshalb drei Betriebs-Coachs ein: Sie beraten die Unternehmen bei Kurzarbeit oder Betriebsschliessungen. Ziel ist es, die Lehrstellen zu erhalten und so Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Betroffenen Jugend­lichen rät Rickenbacher: «Es ist ­wichtig, möglichst rasch Berufs­erfahrung zu sammeln – deshalb muss man auch Lösungen annehmen, die nicht dem Traumjob entsprechen.» Momentan sind noch genug Beratungsangebote vorhanden. Informationen dazu findet man unter www.be.ch/go4job

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.