Weniger Blüten: Betrüger fälschen lieber Euro als Franken
Aktualisiert

Weniger BlütenBetrüger fälschen lieber Euro als Franken

Das Schweizer Geld wird immer sicherer. Fälscher weichen auf den Euro aus.

von
rkn/pam
1 / 36
Die Noten der neuen Serie machen Fälschern das Leben noch schwerer. Dafür werden Euro-Scheine immer mehr nachgeahmt.

Die Noten der neuen Serie machen Fälschern das Leben noch schwerer. Dafür werden Euro-Scheine immer mehr nachgeahmt.

Keystone/str
Die 10er-Note ist die dritte der neuen Serie, die in Umlauf kommt. Das neue 50er-Nötli ist 2016 zum «Bankschein des Jahres» gekürt worden.

Die 10er-Note ist die dritte der neuen Serie, die in Umlauf kommt. Das neue 50er-Nötli ist 2016 zum «Bankschein des Jahres» gekürt worden.

Schweizerische Nationalbank
Das war die Konkurrenz: Die 5-Dollar-Note aus Australien ...,

Das war die Konkurrenz: Die 5-Dollar-Note aus Australien ...,

zvg

Die Anzahl gefälschter Schweizer Nötli sinkt stetig. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Euro-Blüten in den letzten fünf Jahren verdreifacht. Mittlerweile werden in der Schweiz mehr Euro konfisziert als Franken. Letztes Jahr beschlagnahmte das Bundesamt für Polizei (Fedpol) Schweizer Falschgeld im Wert von 341'000 Franken und europäische Scheine im Wert von 367'000 Euro, wie die «SonntagsZeitung» berichtet.

Insbesondere bei der Lancierung einer neuen Note schaue die Bevölkerung das Papiergeld genauer an, erklärte das Fedpol in der «SonntagsZeitung». Darum sei es ein Trugschluss, dass sich Fälschungen gerade dann lohnen, wenn das Design neu ist. Das Fedpol rechne deshalb nicht mit einer Zunahme von Fälschungen. Auch letztes Jahr habe man fast nur gefälschte 50er-Noten der alten Serie aus dem Verkehr gezogen, während das neue Design kaum betroffen gewesen sei.

15 verschiedene Sicherheitsmerkmale

Dieser Trend freut Vertreter der Schweizer Nationalbank (SNB) natürlich. Auch beim einheitlichen Sicherheitskonzept der neuen Banknoten habe man hohe Anforderungen an die Sicherheit gestellt, sagt eine Sprecherin der SNB zu 20 Minuten. Insgesamt haben Noten der neuen Serie 15 verschiedene Sicherheitsmerkmale.

Ausser Merkmalen, die bereits in der vorherigen Serie vorhanden waren, habe die SNB einige komplett neue entwickelt. Diese Merkmale dienen insbesondere dem Fälschungsschutz. Konkret gehe es darum, dass die neuen Noten nicht mit aktuellen Technologien wie Scanner, Drucker und Kopierer reproduzierbar sein sollen.

Vorhandene Merkmale sind leicht zu fälschen

Der international bekannte «Fälscherkönig» Jürgen Kuhl ist von der Sicherheit der neuen Serie allerdings nicht überzeugt. Über die 50er-Note sagt er zu 20 Minuten, sie wirke «leicht kopierbar». Laut ihm fehlen Merkmale wie etwa das Fensterchen zum Durchsehen, das es etwa auf dem 20-Euro-Schein gibt. Die vorhandenen Sicherheitsmerkmale seien leicht zu fälschen.

Die SNB ist jedoch zuversichtlich, dass die Eigenschaften der neuen Scheine den Noten eine hohe Fälschungsresistenz verleihen. Die neuen Scheine gehörten aufgrund der Art und Anzahl der Sicherheitsmerkmale sowie deren speziellen Designintegration zu den komplexesten Noten der Welt.

«Die Note hätte man sich sparen können»

Umfrage zur neuen 10er Note.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für das Wirtschafts-Ressort aktivieren.

Deine Meinung